Foto: Shutterstock.com

Schweißflecken kaschieren? - Tipps

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:26
Schweißflecken sind normal und fast jeder bekommt sie, wenn es sehr warm ist und man schwitzt.
In vielen Situationen jedoch sind sie unpassend und peinlich. Hier einige Tipps wie du die Schweißflecken ganz einfach kaschieren kannst.

  • Damit Schweißflecken unter den Armen erst gar nicht entstehen, solltest du Achsel-Pads benutzen.
  • Die gibt es in den meisten Drogerien und sie werden innen ans T-Shirt geklebt, genau dort, wo die Achseln sind, und saugen den Schweiß auf.
  • Weiterhin sollte auch auf Deo nicht verzichtet werden und Roll-Ons oder Sticks helfen hier oft besser die Schweißdrüsen zu verschließen.
  • Zudem ist es wichtig die Achseln zu rasieren, da sich an den Haaren viele Schweißperlen sammeln und so größere Flecken entstehen.
  • Auch wenn Schweißflecken unästhetisch aussehen, sind sie ein Zeichen von Gesundheit, da ein gesunder Körper schwitzt, um sich zu kühlen und Wärme abzugeben.
  • Um nicht unnötig viel zu schwitzen, solltest du an sehr warmen Tagen keine scharfe Nahrung zu dir nehmen und auch nicht viel Alkohol konsumieren.

So klappt´s

Tipp Nr. 1 - Jacke/Weste

  1. Im Sommer ist dies sicherlich sehr nervig, da es warm ist, es ist jedoch die beste Möglichkeit, um Schweißflecken zu kaschieren.
  2. Nimm dir einfach immer eine leichte Cardigan oder sogar Weste mit, etwas, was genau den Teil unter den Armen verdeckt.
  3. Zusätzlich solltest du dann versuchen mit Tüchern deine Achseln zu trocknen, damit auch das T-Shirt schneller trocknet und die Schweißflecken verschwinden.

Tipp Nr. 2 - Dunkle Kleidung

  1. Es ist bekannt, dass man Schweißflecken auf dunkler Kleidung, besonders Schwarz oder dunkel Braun kaum oder gar nicht sieht.
  2. Wenn du z.B. weißt, dass du zu einer wichtigen Vernastaltung musst und Schweißflecken unpassend wären, greif zu einem dunklen T-Shirt oder Pullover.

Tipp Nr. 3 - Kleidungsstück nass machen

  1. Wenn man Schweißflecken hat, möchte man zwar, dass die Kleidung an den Stellen schnell trocknet, jedoch kann auch das Gegenteil helfen.
  2. Abhängig vom Stoff des Oberteils (Baumwolle ist eher ungeeignet) solltest du es, wenn du große und sichtbare Schweißflecken hast und die Möglichkeit besitzt eine Toilette aufzusuchen, waschen.
  3. Es reicht das gesamte Shirt z.B. Kurz unter fließendem Wasser zu halten und gründlich auszuwringen.
  4. Leichter Stoff kann an warmen Tagen auch nass getragen werden und trocknet dabei schnell und komplett und auch unter den Armen.
  5. So sieht man dann auch keine Flecken, da alles feucht ist.

Tipp Nr. 4 - Babypuder

  1. Davon sollte man unterwegs immer etwas dabei haben.
  2. Außer auf schwarzer Kleidung, kann man Hemden und Pullover innen ein wenig mit dem Puder bestreuen und auch von außen.
  3. Das Puder ist sehr effektiv und saugt die Nässe auf.
  4. Zusätzlich kannst du auch etwas Babypuder auf den Achseln verteilen, damit das Schwitzen minimiert wird.

Kommentare