Drucken
Letztes Update am 02.06.2015, 14:32
Wer auch im Sommer mit sanfter Haut überzeugen will, braucht vorab genügend Pflege.

Im vergangenen Jahr wurde in der Schweiz laut dem Bundesamt für Meterologie und Klimatologie „MeteoSchweiz“ zwar eine „Rekord-Sonnenarmut“ verzeichnet, doch trotzdem sollte man sich auch hierzulande - der Haut zuliebe - gut auf den kommenden Sommer vorbereiten.

 

Die Temperaturen steigen, die Tage werden länger und die Kleidung spärlicher: Nicht nur um im Sommer eine gute Figur zu machen, sollte die Haut gerade jetzt deutlich intensiver gepflegt werden. Die Sonneneinstrahlung belastet so manchen Hauttyp und sollte mit spezieller Behandlung auf den kommenden Sommer vorbereitet werden.

Langsam umgewöhnen

Vor allem Menschen mit empfindlicher Haut reagieren mitunter stark auf die hohe Strahlungskraft der Sonne. Um die Haut trotzdem samtig weich zu halten, sollte zunächst die Hautpflege der kalten Jahreszeit langsam auf leichtere Kosmetika umgestellt werden. „Was dabei auch helfen kann, ist eine Ampullenkur. Die hohe Wirkstoffkonzentration hilft dabei, den Teint bis in die Tiefe zu durchfeuchten“, rät Elena Helfenbein, Expertin des VKE-Kosmetikverbandes in Berlin. Die Sonnenbräune wird aber nicht erst dann aktuell, wenn Herr und Frau Schweizer den wohlverdienten Sommerurlaub fristen: Der Grossteil der Hautschäden entsteht nämlich im normalen Alltag, also beim Stadtbummel, Spaziergang oder am Weg in die Arbeit. „Daher ist es wichtig, bei der Wahl der Tagespflege auf einen Lichtschutzfaktor zu achten“, weiss Dermatologin Uta Schlossberger.

Hauttyp beachten

Ausschlaggebend für die richtige Pflege ist natürlich auch der eigene Hauttyp: „Wer trockene Haut hat, braucht zu jeder Jahreszeit generell mehr Fette als jemand, dessen Teint zu öligem Glanz und zu Unreinheiten neigt“, betont die Hautärztin. Vor allem Kosmetikprodukte mit natürlichen Fetten - Stichwort Sheabuter oder Mandelöl - sind hier von Vorteil. Unverzichtbarer Begleiter in Sachen Hautpflege ist auch im Sommer das Peeling. Ein- bis zweimal wöchentlich, aber nicht öfter, sollte die Haut damit sanft eingerieben werden, um Unreinheiten den Garaus zu machen und die Haut von abgestorbenen Partikeln zu befreien. Nach dem Sonnenbad raten Experten zu einer ausgiebigen Dusche, die die Haut kühlt und sie von reizenden Sandresten reinigt. Hier werden vor allem rückfettende Duschgels empfohlen. Anschliessend sollte die Haut mit ausreichend Feuchtigkeit und Fett verwöhnt werden.


Die intensive Pflege der Haut zahlt sich vor allem in den Sommermonaten aus: Denn einerseits wird jedes Sommeroutfit mit seidiger und weicher Haut perfekt abgerundet und andererseits wirkt man der UV-bedingten Hautalterung auf diese Weise aktiv entgegen.

Kommentare