Foto: Shutterstock.com

Tattoovorlagen online - Die besten Tipps

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:28
Tattoos sind immer modern. Auch wenn sich die Vorlieben ändern, die Mode, seinen eigenen Körper zu verschönern, wird wohl immer bleiben.

Tattoos sind immer modern. Auch wenn sich die Vorlieben ändern, die Mode, seinen eigenen Körper zu verschönern, wird wohl immer bleiben. Und dank des Internets hast du heute die Möglichkeit, dir deine eigenen Tattoovorlagen herauszusuchen oder selbst welche zu erstellen. Falls dein Wunsch Einmaligkeit lautet, dann bis du damit auf dem besten Weg dahin.

Wusstest du schon?

  • Woher stammt das Tattoo? Falls du das wissen willst, kannst du sehr weit laufen. Denn die Kunst des Tätowierens hat sich unabhängig voneinander in verschiedenen Teilen der Welt entwickelt.
  • Die Europäer brachten die Tattoos hauptsächlich von ihrem Reisen in den Südpazifik in die karibische See mit nach Hause. Und von dort verbreiteten sie sich über die ganze Welt.
  • Größtes Tattoo der Welt? Kennst du Ganzkörpertattoos? Falls ja, vergiss sie. Es gibt eine Frau in Neuseeland, die dem Begriff Ganzkörper eine vollkommen neue Bedeutung gegeben hat.
  • Sie hat sich wirklich jeden Teil ihres Körpers zu einem Abbild des Dschungels umfunktionieren lassen. Wirklich jede! Bis zum Eingang des Darm, sogar die Augenlieder und die Fußsohlen.

Wissenswertes

Bevor du dir ein Tattoo aussuchst

  1. Überlege immer, was du mit deinem Bild ausdrücken willst. Tattoos haben eine Bedeutung. Mit dem falschen Bild an der richtigen Stelle kannst du Dinge ausdrücken, die du gar nicht sagen willst. Hier findest du eine Bildergalerie mit den Bedeutungen verschiedener klassischer Tattoos.
  2. Überlege, wie groß es sein soll. Eine Faustregel sagt, dass ein Tattoo nicht kleiner sein sollte als deine Handfläche, andernfalls gehe die Wirkung verloren.
  3. Lasse dich von einem zugelassenen Tattoo-Studio beraten, welche Stelle für dein Wunschmotiv am besten geeignet ist. Auch im Hinblick auf die Schmerzen während und nach der Behandlung ist das wichtig.


Auf der Suche nach deinem Wunschmotiv?
Wenn du Tattoo Vorlagen finden willst, dann suche dir zuerst eine Seite im Netz, auf der du dir Vorlagen ansehen kannst. Das sollte nicht schwer sein. Auf:

  • tattoo-bewerten.de
  • tattoovorlagen-gartis.net
  • tattoopilot.de
  • tattoocenter24.de

und ähnlichen Seiten solltest du genügend Vorlagen finden. Lass dich ruhig inspirieren und nimm dir für die Auswahl der Motive genügend Zeit. Es gibt einige Motive, die aber bekanntermaßen nur sehr kurzlebig sind. Zu ihnen gehören:

  • Name der Lieblingsband oder des Lieblingsschauspielers
  • Name des Schatzes
  • Bunte Comicbilder

Wenn dir so etwas vorgeschwebt hat, dann denke besser noch einmal nach.
Willst du dir deine eigenen Vorlagen gestalten, dann nutze Seiten wie:

  • magic-print-berlin.de
  • tattoo-and-more.de

 

  • Möchtest du ein Tattoo nach einem Vorbild erstellen, dann hast du das wichtigste ja schon. Bedenken solltest du immer nur, dass dein Tattoo zu der Stelle passt, auf die du es haben willst.
  • Schwieriger wird es, wenn du ein Tattoo komplett selbst entwerfen willst. Dann hast du zwar schon eine Idee, aber noch kein Konzept. Solltest du nicht über einen elektronischen Zeichenstift und ein Tablett verfügen um deine Tattoo Vorlage von Hand zu zeichnen, dann mach immer erst ein Modell auf Papier. Freewareprogramme bieten dir Grundformen an, mit denen du später dein Tattoo zusammenstellen kannst. Fang dabei immer von unten an und arbeiten dich dreidimensional nach oben.
  • Lass dir das Tattoo später von deinem Studio erst einmal auf die Haut zeichnen, dann siehst du, ob es wirklich gelungen ist.

Kommentare