Foto: Shutterstock.com

Teintgrundierung: Puder oder Creme verwenden?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:11
Das Make-Up ist für viele Menschen eine wichtige Sache und sie verbringen sehr regelmäßig Zeit...

Das Make-Up ist für viele Menschen eine wichtige Sache und sie verbringen sehr regelmäßig Zeit, damit dies besonders und schön aussieht. Verspielte Lidstriche, Elegante Lidschatten und auch der ein oder andere Lippenstift sorgen dafür, dass das Gesicht etwas Farbe bekommt und dabei auch noch gepflegt und frisch aussieht.

Anleitung

  1. Unter jedes Make-Up kommt eine Grundierung, die den Teint des Gesichts gleichmäßig erscheinen lässt und die natürlich auch dafür sorgt, dass kleinere Unreinheiten abgedeckt werden und das Make-Up selbst besser hält, da Dinge, wie Feuchtigkeit der Haut somit nicht so schnell austreten und sich über das gesamte Gesicht verteilen können.
  2. Eine Teintgrundierung gibt es in verschiedenen Formen und die gängigsten Formen sind dabei das Puder und die Creme. Viele Menschen wissen zunächst nicht, welche Form sie dabei nutzen sollen und testen sich durch, jedoch ist die Auswahl gar nicht so schwer, wie die meisten vermuten. Zunächst ist es natürlich wichtig, den Hauttyp zu untersuchen. Wer vor allem sehr schuppige Haut hat, an die kaum Feuchtigkeit kommt, der hat einen sehr trockenen Hauttyp. Hier ist es deswegen wichtig, entweder eine Creme zur Teintgrundierung zu nutzen oder aber generell eine Tagescreme unter das Make-Up aufzutragen. Das schützt die Haut vor dem Austrocknen und versorgt sie zusätzlich mit verschiedenen Stoffen, die sie gesund und geschmeidig erhalten.
  3. Menschen, deren Haut dazu neigt, vor allem schnell fettig zu werden, sind dabei mit einem Puder besser bedient. Ein Puder ist leicht zu handhaben und lässt sich schnell und einfach auftragen und sorgt außerdem dafür, dass die Haut im Gesicht ein wenig trockener wird, der Glanz verschwindet und alles gleichmäßig matt aussieht. Puder ist auch eine sehr gute Grundlage für Lidschatten, da durch das Puder keine Feuchtigkeit an den Augen auftritt und der Lidschatten somit besser hält.
  4. Die Wahl der Teintgrundierung fällt allerdings nicht nur nach dem Hauttyp des Menschen aus, sondern auch nach der Art der weiteren Kosmetikprodukte, die nach der Teintgrundierung verwendet werden sollen. Hier geht es vor allem um Dinge, wie beispielsweise Cremelidschatten. Dabei gilt Grundsätzlich, dass Cremelidschatten auf Cremebasis verwendet werden sollten und pudrige Lidschatten auf Puderbasis. Ist dies nicht der Fall, kann es passieren, dass der Lidschatten unschön verwischt oder die Hautpartien, auf denen er aufgetragen wird, verunreinigt werden.

Kommentare