Foto: Shutterstock.com

Was kann ich tragen um trotz Figur-Probleme gut auszusehen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:55
Es kann frustrierend sein vor dem Spiegel zu stehen und mit seinem Aussehen unzufrieden zu sein.
Wenn man zudem nichts Passendes zum Anziehen findet, kann es verzweifelnd sein, doch unabhängig der Körperbeschaffenheit, gibt es immer Möglichkeiten etwas zu finden, was passt und zudem schön aussieht.

  • Tragewas dir gefällt und worin du dich wohlfühlst.
  • Kaufe nie unüberlegt etwas, was an einer Schaufensterpuppe gut aussieht, oder an Leuten in Zeitschriften. Vor dem Kaufen solltest du alles anprobieren und dich dann entscheiden.
  • Achtung. Vielen Beratern in einem Modegeschäft, geht es weniger um Ehrlichkeit, sondern viel eher darum, dass du zufrieden bist und etwas kaufst.
  • In vielen Klamottengeschäften gibt es Spiegel die eine spezielle Form bzw. Biegung haben, sodass man schlanker wirkt. Probier Klamotten entweder zu Hause an und tausche sie eventuell um oder teste den Spiegel im Kaufhaus, in dem du deine Tasche, Handy etc. vor den Spiegel hältst und schaust, ob sie schmaler aussehen.

  1. Kaufe und trage nicht zu enge Kleidung. Je enger die Klamotten nämlich sind, desto besser zeichnet sich jedes Fettpolster ab. Versuche Kleidung zu wählen, bei denen ein bisschen Spielraum bleibt. Sie sollte nicht an dir hängen, jedoch auch nicht kleben.
  2. Wenn du auf Streifen setzt, dann sollten sie niemals waagerecht, sondern senkrecht sein. Waagerechte Streifen tragen auf, während senkrechte schlanker aussehen lassen. Es sollten au Oberteilen auch nicht zu viele Muster vorhanden sein.
  3. Cardigans. Sind diese lang genug, verdecken sie hinten viel, sind sie in einer dunklen Farbe, lassen sie die Arme schmaler wirken, zudem verdecken sie gut einen Teil der Hüften. Darunter kannst du ruhig ein helleres Hemd tragen. Bei Hemden solltest du auf obere, zu öffnende Knöpfe greifen. Sie legen das Augenmerk auf den Ausschnitt und weniger auf den Bauch.
  4. Du kannst trotz Übergewicht Kleider tragen. Diese sollten so lang sein, dass sie bisschen oberhalb der Knie enden. Das Kleid sollte an den Beinen enger anliegen und oben etwas weiter (notfalls kannst du es unten enger nähen). Wähle dabei am besten ein Grau, da diese Farbe und die Länge insgesamt strecken.
  5. Schuhe. So unscheinbar sie auch wirken mögen, so wichtig ist die richtige Wahl. Wenn du zu Stiefeln greifst, sollten sie auf keinen Fall zu niedrig sein. Wenn sie nur bis zu den Knöcheln gehen, wirken die Beine dicker. Bei Stiefeln ist es wichtiger, dass sie länger sind. Bei allen anderen Schuhen wirken sich hochhackige besser aus. Ist der Absatz höher, streckt er das Bein und durch die Anspannung, werden die Beine sogar schmaler.
  6. Durch Schmuck an Ohren, und Hand wird der Blick auf den Körper genommen.

Kommentare