Foto: Shutterstock.com

Was sind eingewachsene Haare?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:25
Die Enthaarung wird immer wichtiger und alltäglicher.
Alle Frauen und auch viele Männer wollen glatte, makellose Haut, da diese dem Schönheitsideal entspricht. Es gibt viele Methoden um seine Haare regelmäßig zu entfernen, darunter Rasur, Epilation und Waxing. Wären da nicht diese lästigen Nebenerscheinungen wie eingewachsene Haare. Im Folgenden wird erklärt, wie man diese vermeiden und entfernen kann.

  • Eingewachsene Haare sind Haare, die unter der obersten Hautschicht wachsen
  • Sie können bei der Epilation und Beim Waxing auftreten
  • Man kann sie auf verschiedene Arten entfernen
  • In seltenen Fällen entzünden sie sich
  • Man kann vorbeugende Maßnahmen ergreifen

Eingewachsene Haare - Anleitung

  1. Beim epilieren werden die Haare an der Wurzel herausgezupft und nicht -wie beim rasieren- nur abgeschnitten. Dadurch kommt es zu einer Neubildung des Haares und eventuell auch zu einzelnen eingewachsenen Haaren. Beim Waxing kann man das gleiche Problem bekommen, da die Haare hier auch herausgezogen werden.
  2. Eingewachsene Haare erkennt man daran, dass unter der ersten Hautschicht ein Haar gewachsen ist, an das man so nicht herankommt. Dieses sollte man möglichst schnell entfernen, da es sich auch entzünden könnte.
  3. Um ein solches Haar zu entfernen, kann man eine Pinzette verwenden, was aber in einigen Fällen schmerzhaft sein kann. Man kann die Haut aber auch regelmäßig mit einem Peeling behandeln, bis das Haar wieder frei liegt und es dann herauszuziehen. 
  4. Falls sich eingewachsene Haare entzündet haben sollten, kann man die Stelle desinfizieren und das Haar erst weiter behandeln, wenn die Entzündung abgeklungen ist.
  5. Um eingewachsenen Haaren von vornherein vorzubeugen, kann man seine Haut vor und nach der Epilation oder dem Waxing regelmäßig mit einem Peeling behandeln, sodass die oberste Hautschicht entfernt wird. 
  6. Beim Rasieren kommt es nur in sehr seltenen Fällen zu eingewachsenen Haaren, also wäre dies auch eine Methode um sie zu vermeiden, obwohl man fast täglich zum Rasierer greifen muss, zum Epilierer hingegen nur alle vier bis fünf Tage.

Kommentare