Foto: Shutterstock.com

Weissere Zähne bekommen? - So wird´s gemacht

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:00
Weiße Zähne, ein Traum für viele Menschen....

Weiße Zähne, ein Traum für viele Menschen. Medien machen es uns vor. Stars leuchten mit ihren perfekten Zähnen, doch die Realität, sieht meistens anders aus. Viele leiden unter gelblichen oder verfärbten Zähnen. Doch welche Möglichkeiten, gibt es heutzutage, um ein strahlendes Lächeln hinzu bekommen?

  • Natürlich, gibt es diverse Hausmittel, die eine schnelle und unkomplizierte Aufhellung versprechen, nur sollte man diese mit Vorsicht genießen.
  • Da gibt es einmal, die Möglichkeit, die Zähne, mit Backpulver oder Salz zu bürsten. Auch wenn diese Möglichkeiten auf den ersten Blick Erfolge aufweisen, muss man bedenken, dass sie auch nach mehrmaligem Anwenden, wohl eher den Zahnschmelz angreifen.
  • Auch diverse Zahnaufhellung Zahnpasten, die man in Drogerien erwerben kann, erhalten meistens, Schmirgelkörper, die die Verfärbungen lösen sollen, jedoch auch hier eine Gefahr für den Zahnschmelz darstellen.

  1. Mundhygiene. Wohl, eins der wichtigsten Aspekte, ist die gründliche Mundhygiene. Durch regelmäßiges Zähneputzen und dem Verwenden von Zahnseide kannst du sehr viel für die Zahnfarbe beitragen.
  2. Professionelle Zahnreinigung. Aber auch die sogenannte, professionelle Zahnreinigung, die mindestens alle 6 Monate durchgeführt werden sollte, bringt oft wieder den Ausgangsfarbton zurück, den man schnell, durch farbige Speisen oder Getränke z.B., Café verursacht hat.
  3. Zahnbleaching. Die schnellste und effektivste Lösung ist das Bleaching (Aufhellen der Zähne durch die Bleichmethode). Meistens werden diese durch Wasserstoffperoxid aufgehellt. Sie dringen in die Zähne ein, und spalten dort die Sauerstoffradikale. Dadurch sind diese in der Lage, die Zähne chemisch so zu verändern, dass sie sehr viel heller wirken.
  4. Homebleaching. Die beim Zahnarzt passgenauen Mundstücke, werden für den Patienten hergestellt und müssen dann zu Hause getragen werden. Befüllt werden diese mit einem nicht so starken Bleaching Gel. Diese, haben in der Regel, eine Konzentration von 15-20 Prozent Peroxid. Der Patient trägt diese Schienen meistens zwischen einer und acht Stunden. Oft genügen sieben Behandlungen, um einen deutlichen Erfolg zu sehen. Diese Variante ist auch die günstigste.
  5. In Office Bleaching. Etwas teurer ist das In Office Bleaching. Diese Aufhellungsmöglichkeit wird direkt in der Zahnpraxis durchgeführt. Als Vorbereitung wird das Zahnfleisch mit einer gummiartigen Masse vor dem Starken Peroxid, welches 35 Prozent Peroxid Konzentration hat, geschützt. Danach wird das Gel auf die Zähne aufgetragen. Zwischen 15 und 45 Minuten bleibt das Gel, welches mit einem UV-Licht bestrahlt wird, auf den Zähnen. Meistens wird der Vorgang zwei bis dreimal wiederholt. Beide Möglichkeiten halten 1 bis 3 Jahre. Natürlich spielt auch hier der persönliche Lebensstil sowie die Mundpflege eine große Rolle. Heutzutage sind diese Möglichkeiten bei professioneller Ausführung, im Übrigen, sehr sicher.

Kommentare