Foto: Shutterstock.com

Welche Hausmittel gibt es gegen fettige Haare?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:48
Einige Hausmittel können ihnen evtl. helfen fettige Haare zu vermeiden.

Wer kennt das nicht, man hat am Abend zuvor geduscht, doch wenn man am nächsten Morgen aufsteht sind die Haare schon wieder fettig. Also steht man jeden Morgen eine Stunde früher auf um duschen zu können. Doch so einige Hausmittel können ihnen evtl. helfen solche fettigen Haare zu vermeiden.

  • Da bei all diesen Varianten nur rein pflanzliche Produkte verwendet werden sind Hautreaktionen und andere Nebenwirkungen nahezu ausgeschlossen. 
  • Hier gilt, einfach ausprobieren, was bei einem selbst am Besten wirkt, denn jeder Körper reagiert anders und so gibt es keine Faustregel, was bei Ihnen am besten helfen wird.

  • Bei der ersten Methode benötigen sie den Saft von 2 Zitronen und 1/4 Liter destilliertes Wasser. Das Wasser mischen sie ganz einfach mit dem Zitronensaft und spülen damit möglichst mehrmals die Woche Ihre Haare.
  • Sicherlich haben Sie auch Pfefferminztee zu Hause, dann haben sie schon das zweite Hausmittel. Einfach einen starken Pfefferminztee kochen, anschließend abkühlen lassen und mit dem sehr starken Tee die Haare nach dem Waschen ein sprühen.
  • Für das Dritte Hausmittel werden 80ml Hamamelis-Wasser, 20 ml der in der Apotheke erhältlichen Birkenblättertinktur und 3 Tropfen Melissenöl vermischt. Mit dieser Mischung wird die Kopfhaut bei einer Intensivkur ca. dreimal täglich massieren.
  • Noch etwas einfacher geht es, wenn man ganz einfach einige Tropfen Teebaumöl in das eigene Shampoo mischt. Nun muss man sich einfach nur noch wie gewohnt die Haare waschen und sich so des Problems langsam entledigen.
  • Auch eine Möglichkeit, die sicher aber nicht für jeden etwas ist, ist das Waschen der Haare mit Shampoo und zwei Eigelb. Nach einer Einwirkzeit von 20 Minuten sollte das Haar gründlich ausgespült werden. Der Geruch der sich zunächst ergibt kann jedoch gewöhnungsbedürftig sein. 

Kommentare