Foto: Shutterstock.com

Welche Hausmittel helfen gegen Hautunreinheiten?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:49
Viele Menschen haben mit Hautunreinheiten zu kämpfen...

Viele Menschen haben mit Hautunreinheiten zu kämpfen und versuchen mit den verschiedensten Produkten vorzubeugen.
Die Rede ist von Hautunreinheiten. Doch bevor man tief in die Tasche greift, um sich teure Helfer aus der Drogerie zu besorgen, reicht meist schon ein Blick in den Vorratsschrank, um sich ganz einfach selbst zu helfen.

Eine einfache Idee ist ein Dampfbad mit Kamille.

  1. Hierzu benötigt man nur eine große Schüssel mit Wasser, ein Handtuch und getrocknete Kamillenblüten.
  2. Das Wasser muss auf dem Herd zum Kochen gebracht werden, dann können ein bis zwei großzügige Hände voll Kamillenblüten dazugegeben werden und alles kann 10 Minuten ziehen.
  3. Die Schüssel vom Herd nehmen und das Gesicht darüber strecken. Mit einem Handtuch muss nun alles so verdeckt werden, dass keine Ritzen mehr bleiben, denn so entsteht ein Saunaeffekt, welcher die Poren öffnet.
  4. Die Kamille wirkt dabei hautberuhigend und beugt eventuellen Entzündungen vor.
  5. Das Dampfbad sollte ungefähr 15 Minuten dauern.

 

Hautmaske

  1. Ein weiteres hilfreiches Mittel gegen unreine Haut ist eine Maske, die aus einem Eigelb und Zitronensaft besteht.
  2. Wichtig hierbei ist, das Ei richtig zu verquirlen und dass es sich mit dem Zitronensaft vermischt.
  3. Dann kann die Mischung mit einem Wattepad auf das Gesicht aufgetragen und nach etwa 10 Minuten mit klarem Wasser wieder abgespült werden.

 

Hautpeeling

  1. Weitere Hausmittelchen sind Teebaumöl und Heilerde, welche beide in der Apotheke erhältlich sind. Auch grobes Salz (Meersalz) und Honig können wahre Wunder im Kampf gegen Mitesser und Co. wirken.
  2. Aus beidem zusammen lässt sich eine Paste anrühren, die ähnlich wie ein Peeling wirkt. Dazu nimmt man je nach Bedarf 3-6 EL flüssigen Honig und darauf abgestimmt 1-3 EL Meersalz. 
  3. Allerdings sollte nach der Anwendung die Hau mit Feuchtigkeit versorgt und gut eingecremt werden. Außerdem ist ein Peeling nicht für jeden Hauttypen geeignet, Menschen mit besonders emfindlicher Haut sollten hiervon eher Abstand nehmen, da die Haut sonst mit Rötungen o.Ä. reagiert.
  4. Das Honig-Salz-Peeling sollte vorsichtig auf die Haut gerubbelt werden, damit die abgestorbenen Haufschüppchen und sonstigen Schmutzpartikel optimal entfernt werden können. 
  5. Die Mischung kann natürlich nicht nur für das Gesicht, sondern auch für alle anderen betroffenen Partien verwendet werden.

 

Ernährung

  1. Da natürlich auch die Ernährung einen Einfluss auf die Hautqualität hat, sollte man auf sehr fetthaltige Nahrung eher verzichten und stattdessen z.B. zu Bierhefe greifen.
  2. Dieses alte Hausmittel kann bei täglichem Einnehmen inform eines Nahrungsergenzungsmittel die Hautqualität deutlich steigern und beugt zudem Hautunreinheiten und Pickeln vor.
  3. Ein Esslöffel Leinöl wirkt ebenfalls wahre Wunder und lässt das Hautbild erstrahlen und schlägt Pickel sowie Mitesser in die Flucht. 

Kommentare