Foto: Shutterstock.com

Wie entfernt man eine Tätowierung?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:45
Viele Menschen haben sich aus den verschiedenen Gründen Tätowierungen machen lassen...

Viele Menschen haben sich aus den verschiedenen Gründen Tätowierungen machen lassen, und nach kurzer oder auch langer Zeit möchten sie diese nun wieder loswerden. Sei es aus ästhetischen wie auch aus gesundheitlichen Gründen, oder einfach nur um mit der Vergangenheit abzuschließen. Gründe hierfür gibt es viele aber nur wenig Möglichkeiten. Wie bei allem ist auch das Ergebnis immer offen. Als Beispiel wären da:

  • eine operative Behandlung
  • eine Laserbehandlung
  • Naturmedizin

  • Bevor man sich für einer der obengenannten Behandlungen entscheidet sollte überlegt werden wie die einzelnen Ausführungen auch tatsächlich stattfinden und wie man mit den eventuellen anschließenden Schmerzen umgehen soll.

Operative Behandlung:

  1. Bei der operativen Behandlung sollte man eventuell ein paar Tage in der Klinik einplanen, denn die Tätowierung wird meist unter Vollnarkose gemacht. 
  2. Gerade wenn eine große Fläche an Hautmalerei entfernt werden soll, kann der Arzt bei einer Vollnarkose besser und sicherer arbeiten. 
  3. Bei dieser Methode können im nach hinein starke Schmerzen auftreten und die Gefahr der Narbenbildung ist hierbei sehr groß. 
  4. Ebenso sollten man gerade bei dieser Methode daran denken das eine Vollnarkose für den Körper eine große Belastung sein kann.

 

Laserbehandlung:

  1. Sollte man sich zu einer Laserbehandlung entschließend, so benötigt man hierfür keine Vollnarkose. 
  2. Diese Art der Entfernung ist ebenfalls schmerzvoll (fühlt sich ähnlich an wie das Stechen einer Tätowierung). Ebenfalls sollte man bedenken das die Kosten auch bei dieser Behandlung nicht übernommen werden müssen, und relativ hoch sind. 
  3. Die Lasertherapie wird hauptsächlich bei der Entfernung von Schwarz und blauer Farbe angewendet. 
  4. Ebenso kann nicht ausgeschlossen werden das nach der Behandlung Narben zurück bleiben. 
  5. Auch können nach der Laserbehandlung Blutungen, Schwellungen und Nässen auftreten. 
  6. Bei Krustenbildung ist diese nicht zu entfernen, sonst können größere medizinische Probleme auftreten. Auch sollte in der Zeit auf Sonneneinwirkung verzichtet werden.

 

Naturmedizin:

  1. Als Alternative gibt es ganz neu eine Naturmedizin. Diese kann preiswert erworben werden und soll laut Gebrauchsanweisung, gute Ergebnisse garantieren. 
  2. Hierbei wird die Salbe auf die Tätowierung regelmäßig aufgetragen. Nach kurzer Zeit sollte die Tätowierung ein wenig verblassen. 
  3. Da es sich aber um ein Naturprodukt handelt, dauert die Behandlung natürlich länger als nach chirurgischen Eingriffen. 
  4. Der Vorteil bei der natürlichen Behandlung ist allerdings, dass nach Beendigung der Behandlung keine Narben zurückbleiben und über auftretenden Schmerzen keine Informationen vorliegen.
  5. Wie bei allen medizinischen Eingriffen, ob chirurgisch oder homöopathisch, sollte sich immer mit dem Gedanken vertraut gemacht werden, das sich Gefahren bei der Anwendung ergeben können. 
  6. Daher sollte jeder, die Vor- und Nachteil abwägen, die Beipackzettel aufmerksam lesen und seinen Arzt zu Rate ziehen, damit ein gutes und gesundes Ergebnis die Behandlung beendet.

Kommentare