Foto: Shutterstock.com

Wie entfernt man Kaugummi aus Haaren?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:42
Die Wahl der Methode hängt vor allem von der Haarlänge ab bzw. von der Stelle ab.

Gegen Kaugummi, der auf Kleidungsstücken klebt, gibt es ein sehr effektives und einfaches Hausmittel. Das betroffene Kleidungsstück wird einfach im Gefrierfach eingefroren, dann wird das Kaugummi hart und lässt sich einfach entfernen. Nur bei Haaren funktioniert dieser Trick verständlicher Weise nicht. Besonders bei Kindern kommt es häufiger vor, dass der Kaugummi nicht dort bleibt, wo er hingehört, sondern gerne in die eigenen oder die Haare anderer Kinder wandert. Die Schere ist natürlich immer die letzte Wahl. Zuvor kann man mit einigen Tricks versuchen, das Kaugummi mehr oder weniger sanft zu entfernen.

  • Die Wahl der Methode hängt vor allem von der Haarlänge ab bzw. von der Stelle, an welcher das Kaugummi klebt. Sind die Haare sehr lang und das Kaugummi klebt in den Spitzen, bieten sich mehrere Möglichkeiten. 
  • Wenn allerdings eine Stelle nahe der Kopfhaut betroffen ist, sollte man schon vorsichtiger sein, aggressive Lösungsmittel scheiden dann natürlich aus.

Vereisungs-Spray

  1. Klebt das Kaugummi an einer Stelle, die nicht direkt an der Kopfhaut liegt, kann man das Kaugummi mit einem Vereisungs-Spray, wie es zum Beispiel Sportler verwenden, großzügig einsprühen. 
  2. Es wird dann hart und brüchig und kann vorsichtig mit den Fingern aus den Haaren entfernt werden.


Nagellackentferner

  1. Auch diese Methode ist nicht geeignet, wenn eine Stelle nahe der Kopfhaut betroffen ist. 
  2. Bei ganz kleinen Kindern ist hier außerdem Vorsicht geboten, da Nagellackentferner ein giftiges Lösungsmittel ist. Die Stelle, in welcher das Kaugummi klebt, wird mit einem Wattebausch großzügig mit Nagellackentferner bearbeitet. 
  3. Nach einigen Minuten ist das Kaugummi so weit angelöst, dass man es mit einem feinen Kamm vorsichtig auskämmen kann. 
  4. Danach müssen die Haare natürlich gut gewaschen werden.


Fett und Öl

  1. Diese Methode ist die sanfteste und ist auch gut geeignet, wenn die Kopfhaut betroffen ist. Bei sehr langen Haaren funktioniert sie allerdings weniger gut, es sei denn, das Kaugummi klebt in den Spitzen. 
  2. Die betroffene Stelle wird mit sehr fettiger Allzweckcreme, Vaseline oder Öl behandelt, wobei man das Fett mit den Fingern in das Kaugummi knetet. 
  3. Durch das Fett löst sich das Kaugummi von den Haaren und kann nun mit einem feinen Kamm heraus gekämmt werden.

Kommentare