Foto: Shutterstock.com

Wie glättet man lockiges Haar dauerhaft?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:48
Locken können wunderschön, jedoch oftmals auch fusselig, strohig und ungepflegt aussehen.
Eine Lösung können dauerhaft geglätte Haare sein. Die tägliche Arbeit mit einem Glätteisen ist jedoch ausgesprochen mühselig, zeitaufwendig und schädlich. Doch wie stellt man eine dauerhafte Glättung der Haare am besten an?

  • Grundsätzlich sollte bei der Glättung von Haaren vor allem der Haartyp analysiert werden. 
  • Gefärbte blonde Haare sind beispielsweise von Natur aus durch den aggressiven Vorgang der Färbung anfälliger für Schäden als dunkle Haare. 
  • Außerdem sollten Haare nicht jeden Tag mit Glätteisen oder ähnlichen Dingen bearbeitet werden, da durch die Hitze die Haare kaputt und stumpf werden können.

  • Für eine kompetente Beratung zu diesem Thema sollte ein Friseur aufgesucht werden. 
  • Verbraucher können auch spezielle Pflegeprodukte wie Glättungsshampoos, Spülungen, Sprays, Kuren und Hitzeschutzmittel verwenden. Besonders bekannt sind sogenannte "Relaxer", die man unter anderem in Afroshops erwerben kann. 
  • Diese Relaxer stammen aus den USA und sollen angeblich sogar widerspenstige Afrolocken in den Griff bekommen.

Der eigentliche Handlungsablauf ist je nach Methode verschieden. Ein Friseur kann mit unterschiedlichen Techniken wie beispielsweise der CHI Haarglättung eine längere Glättung der Haare vornehmen. Dies funktioniert zum Beispiel ähnlich wie eine Dauerwelle, nur ohne Wickler. Da die lockigen Haare jedoch mit der Zeit nachwachsen, sollte der Besuch beim Friseur regelmäßig wiederholt werden. Das wiederum ist mit erheblichen finaziellen Kosten in Höhe von 100-600 Euro verbunden. Des Weiteren wird bei diesem häufig Vorgang die Haarstruktur gebrochen, was auf die Dauer nicht gesund für die Haare ist. 

Die CHI-Methode funktioniert folgendermaßen:

  1. Es werden seidenähnliche Produkte verwendet, die eine Verbindung mit den Seidenmolekülen und der Haarstruktur bewirken. 
  2. Daraufhin werden die Haare mit einem keramischen Haartrockner bearbeitet. 
  3. Dieser Fön zerteilt die Wassermoleküle in feine Partikel und ist somit schonender, da die Haare nicht austrocknen. 
  4. Sie bleiben je nach Haartyp etwa 6-12 Monate glatt. 

Relaxer:

  1. Sie werden in der Regel 2 mm vom Haaransatz beginnend aufgetragen.
  2. Die Relaxer müssen einwirken.
  3. Ausspülen
  4. Glättung mit dem Glätteisen und Pflege

Kommentare