Foto: Shutterstock.com

Wie macht man eine selbstgemacht Anti-Aging Maske?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:44
Anti-Aging-Masken gibt es viele und nicht jede Maske ist auch für jeden Haupttyp geeignet.
Um Ihnen ein paar Tipps an die Hand geben zu können, haben wir im weiteren Verlauf 3 verschiedene einfache Masken für Sie aufgeführt. Wenn Sie nun nicht so viel Geld ausgeben wollen für bekannte teure Marken, können Sie eine Anti-Aging-Maske auch ganz leicht selbst herstellen. Die Zutaten dazu finden sich so gut wie in jedem Haushalt wieder bzw. bekommt man sie in jedem gut sortierten Supermarkt. Im Nachfolgenden finden sie 3 verschiedene Masken, die für bestimmte Hauttypen geeignet sind und wie Sie diese anrühren müssen.

  • Hinzu kommt, das selbst gemachte Anti-Aging-Masken, meistens sehr gefahrlos genutzt werden können, da Sie zum größten Teil aus Naturprodukten gefertigt werden, und die Gefahr dabei auf ein Minimum reduziert werden kann. 
  • Eine Gefahr besteht eigentlich nur, wenn Sie auf bestimmte Gemüsesorten wie z.B. Gurke allergisch reagieren oder Milchprodukte, worunter unter anderem Quark fällt, reagieren, aber im Normalfall weiß man ja, worauf man evtl. eine allergische Reaktion hätte.

Maske Nr. 1

  • Für die erste Maske benötigen Sie nur 2 Esslöffel Quark
  • 1 Teelöffel Honig 
  • und 1 Eigelb. 
  • Diese Lebensmittel hat man ja meist im Haus bzw. sind sie kostengünstig zu bekommen.


Maske Nr. 2

  • Für die zweite einfache Maske benötigen Sie lediglich ein bisschen Sonnenblumenöl.


Maske Nr. 3

  • Sie benötigen dazu nur 2 Esslöffel Weizenmehl und Sahne welches Sie zu einem Brei verrühren.

Maske Nr. 1

  1. Sie mischen den Quark, Honig und das Eigelb, bis es schön cremig ist, und verteilen es gleichmäßig aufs Gesicht. 
  2. Lassen Sie die Maske ca. 15 Minuten einwirken und waschen Sie die Maske danach gründlich mit Wasser ab. 
  3. Sie werden sofort feststellen, dass die Haut wunderbar entspannt ist und die Durchblutung gefördert wird.

 

Maske Nr.2

  1. Gerade wenn Ihre Haut sehr strapaziert und gespannt ist, hilft diese Ölmaske ungemein. 
  2. Erwärmen Sie das Öl etwas, sodass es lauwarm ist, und verteilen Sie es auf Ihr Gesicht. 
  3. Lassen sie es ca. 10 bis 15 Minuten einwirken und spülen Sie dann mit warmen Wasser das übrig gebliebene Öl ab. 
  4. Ihre Haut wird fühlbar geschmeidig und glatt und das ganz ohne schädliche Inhaltsstoffe.

 

Maske Nr.3

  1. Die dritte Maske, die wir empfehlen können, ist gerade für überempfindliche Haut geeignet. 
  2. Lassen Sie diesen Brei wiederum 15 Minuten einwirken und entfernen sie dann mit lauwarmen Wasser den Brei. 
  3. Danach cremen Sie ihre Haut mit einer Creme Ihrer Wahl schön ein und sie werden sofort den beruhigenden Effekt bemerken. 
  4. Diese Maske eignet sich sehr gut für Haut die schnell gerötet, gereizt ist oder auch wenn Sie erweiterte Äderchen haben. 
  5. Nach der Behandlung mit der Maske sind Reizungen, Rötungen passe und die Haut ist beruhigt.


Wie Sie sehen müssen Anti-Aging-Masken nicht teuer sein und Sie tun Ihrer Haut damit viel Gutes und laufen nicht Gefahr, dass Sie evtl. wie bei fertig gekauften Anti-Aging-Produkten der Fall sein kann, schädliche Inhaltsstoffe mit aufzunehmen.

Kommentare