Foto: Shutterstock.com

Wie macht man einen selbst gemachte Gesichtscreme?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:48
Die sogenannte Calendula Creme ist für jeden Hauttyp geeignet.

Natürlich hat sich jeder von uns schon gefragt, wie man einfach und leicht eine Tages- und Nachtcreme selbst machen kann. Mit leichten und wenigen Handgriffen kann man nun aus dem später folgenden Grundrezept eine herrliche Creme für Jung und Alt herstellen. Die sogenannte Calendula Creme ist für jeden Hauttyp geeignet und lässt sich zudem schnell und einfach zusammenmischen.

Die Herstellung der Calendula Creme, welche man sowohl tagsüber als auch in der Nacht verwenden kann, ist im Prinzip gleich, jedoch unterscheidet sich die Tages- und Nachtcreme lediglich in ihrer unterschiedlichen Wirkstoffen, welche man nach dem Grundrezept hinzugeben muss.

  • Emulsan II
  • Calendulaöl
  • Cetylalkohol
  • Panthenol
  • Tropfen Pro Vitamin F
  • Aloe vera 10-fach
  • Tropfen Vitamin Haar HAT
  • Tropfen Vitamin E Acetat
  • Tropfen Rosenholzöl oder Lavendelöl
  • Wasser
  • eventuell Borretschöl oder Nachtkerzenöl 

  1. Die Herstellung der Calendula Creme, welche man sowohl tagsüber als auch in der Nacht verwenden kann, ist im Prinzip gleich, jedoch unterscheidet sich die Tages- und Nachtcreme lediglich in ihrer unterschiedlichen Wirkstoffen, welche man nach dem Grundrezept hinzugeben muss. 
  2. Für das Grundrezept der Creme benötigt man 8g Emulsan II, 26g Calendulaöl oder man kann auch ein anderes Öl verwenden je nach dem, welcher Hauttyp gefragt ist. 
  3. Dann braucht man noch 8g Cetylalkohol, welches man zuerst in Öl lösen muss, danach gibt man 120g Wasser hinzu und ein Esslöffel D-Panthenol. 
  4. Nachdem man alles zusammengemischt hat, erhitzt man Wasser sowie Fettphase auf 65-68 °C. 
  5. Man sollte jedoch neben dem Herd stehen bleiben, da man die Creme ständig umrühren muss.
  6. Für die Anfertigung der Nachtcreme füge man noch 30 Tropfen Pro Vitamin F, ein Esslöffel Aloe vera 10-fach, 20 Tropfen Vitamin Haar HAT, 30 Tropfen Vitamin E Acetat und 4-6 Tropfen Rosenholzöl oder auch Lavendelöl, je nach dem welchen Geruch man bevorzugt.
  7. Ein extra Tipp ist, wenn man die Creme noch reinhaltiger möchte, sollte man noch einen Esslöffel Borretschöl oder auch Nachtkerzenöl beigeben. Somit hat man schnell und einfach eine hervorragende konservierendfreie Nachtcreme.
  8. Die Tagescreme lässt sich sogar noch viel leichter herstellen als wie die Nachtcreme. Man füge dem Grundrezept lediglich nur noch 1-2 Esslöffel Kollagen und hat somit blitzschnell eine wunderbare Tagescreme. 
  9. Kollagen lässt schon nach kurzer Zeit die Haut auffrischen und verleiht einen ausgezeichneten Teint.


Fazit: Die Calendula Creme ist eine einfache Möglichkeit eine gute und preiswertige Tagescreme sowohl als auch Nachtcreme herzustellen, mit wenigen Zutaten.

 

Kommentare