Foto: Shutterstock.com

Wie man die Haut selbst straffen kann

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:37
Schlaffe Haut kann unterschiedlichste Ursachen haben.
Eine Schwangerschaft, Alterserscheinungen, trockene Haut, zu schnelles Abnehmen und Belastung durch Schlackenstoffe sind die häufigsten Gründe für schlaffe Haut. Leider gibt es keine universale Anleitung gegen schlaffe Haut, doch wer verschiedene Hausmittel mit Yoga und Sport kombiniert, kann seine Haut mit etwas Ausdauer wieder straffen.

Trinken Sie viel Wasser

Viel Wasser zu trinken ist nicht nur in den warmen Monaten wichtig, sondern essentiell für eine straffe Haut. Sie sollten so viel Wasser wie möglich trinken, zwei bis drei Liter sind, über den Tag verteilt, ideal. Wasser löscht außerdem nicht nur den Durst, sondern befreit die Haut von Schlackenstoffen und säubert sie. Es lässt die Haut von innen heraus strahlen.

Das Richtige essen

Für nachhaltig straffe Haut und einen Flachen Bauch sollte auf die Ernährung geachtet werden. Weniger Brot, weniger Fett und weniger blähender Zucker, gegartes statt rohes Gemüse, viel Obst und die Vermeidung von Getränken mit Kohlensäure, Alkohol und Tabak helfen dabei, die Haut dauerhaft zu straffen. Ein Glas Wasser vor dem Essen hilft, den Magen zu füllen und täglich genug zu trinken. Auch die bewusste Aufnahme von Nahrungsmitteln ist ein wertvoller Tipp.

Für die Durchblutung Schrubben

Bürsten Sie Ihren Körper ein Mal am Tag mit einer weichen Naturhaarbürste. Beginnen Sie an den Beinen, anschließend sind die Arme und der Rest an der Reihe. Wichtig: Sie sollten immer zum Herzen hin streichen, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

Wechselwarmes Duschen

Es klingt mittelalterlich und vielen hängt dieser Tipp schon wieder aus den Ohren heraus, doch er hilft wirklich: Wechselwarmes Duschen. Dies ist eine der einfachsten und wirksamsten Tipps für straffe Haut. Unter das kalte Wasser zu treten kostet Anfangs zwar Überwindung, ist aber besonders wirksam, um Busen, Beine und Dekolleté zu straffen. 
Beginnen Sie am besten an den Füßen und führen den Strahl nach oben. Drei Mal kalt und drei Mal warm. 

Peeling

Alte Hautschuppen lassen die Haut schlaff und müde wirken. Ein regelmäßiges Körperpeeling fördert die Durchblutung und bereitet die Haut auf anschließende Pflege vor. Das Peeling sollte jedoch auf den Hauttyp angepasst werden: Sehr trockene Haut wird am besten ein Mal wöchentlich mit einem sanften Cremepeeling behandelt, ein zartes Peeling mit Heilerde, Porzellanerde oder weißem Ton hilft bei unreiner Haut. 

Feuchtigkeitspflege für die Haut

Die Verwendung von Lotions und Cremes kann bei schlaffer Haut wahre Wunder bewirken. Sie helfen, die Haut täglich mit Feuchtigkeit zu versorgen und haben somit einen straffenden Effekt. Neben normalen Lotions können auch spezielle, straffende Lotions oder Selbstbräuner verwendet werden. Letzterer lässt vor allem kleine Dellen optisch verschwinden.

 

Kommentare

  • Gabi 02.06.2016 10:43:46 Permalink

    Ich war jetzt schon ein paar Mal bei einer Guasha-Behandlung - das ist eine positive Erfahrung und eine Wohltat für die Haut. www.guasha.at Das Team ist ausgesprochen nett, machen eine sehr gute Beratung. Wirklich empfehlenswert.