Foto: Shutterstock.com

Wie trägt man Bräunungscreme richtig auf?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:45
Der Sommer steht vor der Tür und es heisst weg mit der Blässe und her mit den schönen Beinen.

Da der Sommer bald vor der Tür steht und die Röcke wieder kürzer werden, heißt es jetzt wieder: weg mit der Blässe und her mit den schönen Beinen. Am Besten mit einer Selbstbräunungscreme kann man sich sanft vorbereiten.

  • Doch es gibt bei der Anwendung einiges zu beachten, damit es echt wirkt.
  • Wichtig ist es, sich überall einzucremen mit es natürlicher wirkt. 
  • Im Gesicht aber nur wenig Creme verwenden und dabei Augen, Nase und Mund aussparen. Bei Kontakt mit Schleimhäuten sofort auswaschen mit viel klarem Wasser!

  1. Vorher auf jeden Fall die Haut reinigen mit Seife und sanft peelen, damit es keine Pigmentflecken gibt und die Bräune ebenmäßig wird. 
  2. Dann gleichmäßig die Creme auftragen und sofort nach Benutzung die Hände waschen.So verhindert man die gelblichen Handinnenflächen. 
  3. Achtung bei den Kniekehlen. Dort besonders gut einreiben, damit sich keine Streifen in den kleinen Hautfalten bilden können.Gut Einziehen lassen und erst dann Anziehen, sonst gibt es braune Flecken, die nur schwer auswaschbar sind. 
  4. Bei regelmäßiger Anwendung baut sich so nach und nach eine leichte Bräune auf und " Käsebeine " haben keine Chance. 
  5. Meist ist der Selbstbräuner auch eine Lotion mit Feuchtigkeitskomlex, so dass zeitgleich die Haut gepflegt wird. 
  6. Auf jeden Fall ist der Selbstbräuner wesentlich gesünder als der regelmäßige Gang ins Solarium, da so kein Hautkrebs entstehen kann und auch die Haut nur sehr selten irritirt ist und mit Ausschlag reagiert.

Kommentare