Foto: Shutterstock.com

Zähne bleichen - Wie hoch sind die Kosten?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:28
Schöne, weiße Zähne wünscht sich doch fast jeder Mensch.
Immer lächeln zu können mit strahlend weißen Zähnen à la Hollywood! Kaffee, Tee, Rotwein, Nikotin, Medikamente, aber auch Spurenelemente sorgen dafür, dass die Zähne verfärben und dunkler werden. Es kostet zwischen 50 und 500 EUR, einmal die Zähne bleichen zu lassen. Das hängt auch davon ab, ob das Aufhellen der Zähne selbst gemacht wird, oder der Profi Hand an die Zähne legt.

Bitte beachten

  • Der Nachteil beim Zähne Aufhellen und Zähne Bleichen, dass der Zahnschmelz an Härte verliert, und es können auch vermehrt Zahnfleischreizungen auftreten.

Zähne bleichen - Was kostet es?

Verschiedene Bleichverfahren können zum Einsatz kommen
Bei einer Reinigung mit einer Polierpaste oder einem Pulverstrahlgerät wird jedoch nur oberflächlich gearbeitet, und Zahnverfärbungen bei abgestorbenen Zahnnerven können nicht erreicht werden. Es wird mit zwei Methoden gearbeitet, Zähne bleichen zu können, und zwar mit der Reduktionsbleiche oder der Oxidationsbleiche. Bei der Reduktionsbleiche werden Schwefelverbindungen verwendet, die den Verfärbungen der Zähne Sauerstoff entziehen. Hier ist schon klar, dass die Zahnoberflächen wieder mit Sauerstoff in Verbindung kommen und die Bleiche somit nur von kurzer Dauer ist. Bei der Oxidationsbleiche werden Wasserstoff-Peroxid oder andere Chlorverbindungen genutzt. Der freigesetzte Sauerstoff zerstört die Farbstoffe durch den Oxidationsprozess, was bei vitalen Zähnen eine anhaltende Dauer hat und davon auszugehen ist, dass zwei Jahre die Zähne hell aussehen.


Als nächstes stellt sich damit die Frage, wo das Verfahren durchgeführt werden soll, um die Zähne aufhellen zu können? Ist die betreffende Person in der Lage, das Bleichverfahren selbst durchzuführen oder nutzt sie professionelle Hilfe durch einen Zahnarzt. Produkte für das Aufhellen der Zähne sind in Drogeriemärkten erhältlich. Die Preise hierfür variieren von 15 bis 40 EUR.

Um Zuhause die Zähne bleichen zu können, ist darauf zu achten, dass

  • die Zahnoberfläche gründlich gereinigt wird. Das Bleichmittel darf auf keinen Fall mit dem Zahnfleisch in Verbindung treten. Das könnte schwere Schäden verursachen.
  • Nachdem die Bleichbehandlung abgeschlossen ist, sollte der Zahnschmelz mit einem Fluorid wieder abgehärtet werden. 
  • Eine Nachkontrolle durch einen Zahnarzt ist bei dieser Art der Durchführung des Bleichverfahrens aber ratsam, da ggf. auch Füllungen erneuert werden müssen.


Wenn der Zahnarzt die Zähne bleichen oder die Zähne aufhellen soll, erfolgt dies mit einem Aufhellungsmittel unter gleichzeitigem Schutz der Zahnumgebung direkt auf die Zähne und wird mit Licht und Laser aktiviert. Das Peroxid zerfällt, und der Sauerstoff entfaltet seine volle Wirkung. Durch die Anwendung von stärkeren Konzentrationen reicht in der Regel eine Bleichbehandlung aus. Es gibt auch Systeme, die mit einer Bleichschiene arbeiten, auf der das Bleichmittel aufgebracht wird und nach einer Stunde wieder entfernt wird. Hierzu sind 2 bis 3 Sitzungen notwendig, siehe auch Video. Beim Zahnarzt kosten dieses Zähne aufhellen etwa 300 EUR und 30-70 EUR pro Zahn.

Kommentare