Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:32

Nun ist es bald wieder soweit: das Jahr neigt sich dem Ende entgegen. Pünktlich zu Silvester macht sich ein jeder Gedanken über das vergangene Jahr. Was ist gut gelaufen, was eher weniger und vor allem: Was kann ich persönlich im neuen Jahr besser machen? Diese Frage beschäftigt wohl jeden von uns. Der gute Vorsatz ist jedem von uns ein Begriff. Egal ob ganz persönlich vorgenommen oder öffentlich bekanntgegeben und hoch offiziell niedergeschrieben: Leider dauert es im Durchschnitt weniger als zwei Wochen, bis die guten Vorsätze wieder über den Haufen geworfen werden und der Alltagstrott einen wieder fest im Griff hat. Zu den häufigsten Vorsätzen für das neue Jahr gehören die Vorsätze des Nichtrauchens, Abzunehmen, sich gesünder zu ernähren oder aktiver zu leben und mehr Sport zu machen. Doch was kann man tun, dass die guten Vorsätze für das neue Jahr auch tatsächlich eingehalten werden und von Erfolg gekrönt sind? 

 

Hier einige der genannten und neue Tipps auch in Videoform:

Die besten Tipps

  • Planen Sie realistisch. Lieber weniger vornehmen und erfolgreich bleiben als in vielen Punkten zu scheitern. Besonders bei Vorsätzen, die eine Änderung des Lebensstils erfordern, ist die Umsetzung häufig sehr schwierig und mit innerer Überwindung verbunden. 
  • Suchen Sie sich Verbündete! Unterstützung ist nie schlecht! 
  • Machen Sie ihren Vorsatz öffentlich bekannt, und nutzen Sie die positive Eigenschaft dieses sozialen Drucks! 
  • Belohnen Sie sich bei Erfolg! Dies schafft Vorfreude und fördert den guten Willen. 

Neujahrsvorsätze - richtig gemacht

15px;">Im Voraus und realistisch planen 

Nehmen Sie sie sich die guten Vorsätze nicht erst am Silvesterabend vor. Ganz wichtig: Setzen Sie Ihre eigenen Erwartungen und Ansprüche nicht zu hoch an. Je höher die Anzahl der Vorhaben ist, desto unwahrscheinlicher ist es, dass Sie es tatsächlich schaffen, alle von diesen umzusetzen. Nehmen Sie sich einen, maximalen zwei gute Vorsätze. Wenn Sie es schaffen, diese konsequent langfristig zu verwirklichen, ist dies bereits ein großer Erfolg. 
 

Vorsätze öffentlich bekannt machen und ggf. Unterstützung bei Freunden und Familie suchen 

Grundsätzlich gilt: Je mehr Personen im alltäglichen Umfeld von den neuen Vorhaben wissen, desto größer ist die Selbstverpflichtung für die einzelne Person, ihren zuvor angekündigten Vorhaben Folge zu leisten. Wer blamiert sich schon gerne? Außerdem können Freunde und Familienangehörige den guten Vorsatz ggf. unterstützen und somit zu einem langfristigen Erfolg beitragen. Vor allem bei dem Vorhaben, mit dem Rauchen aufzuhören, ist dies von großer Bedeutung, um den Erfolg nachhaltig zu sichern. 
 

Belohnungen in Aussicht stellen 

Setzen Sie sich realistische aber dennoch attraktive Belohnungen in Aussicht. Wer zum Beispiel mit dem Rauchen aufhören möchte, kann das eingesparte Geld bewusst zurücklegen. Nach einer bestimmten Zeit ist es dann möglich, den ersparten Betrag für einen ganz persönlichen Wunsch einzusetzen, den man sich unter normalen Umständen wahrscheinlich eher nicht erfüllen würde. Dazu kann zum Beispiel ein Kurzurlaub zählen oder ein kulinarischer Restaurantbesuch am Wochenende. 

Kommentare