Foto: Shutterstock.com

Absinth zubereiten? - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:57
Absinth wird aus einer Mischung aus Wermut, Anis und Fenchel, hergestellt.

Absinth war lange Zeit illegal und es ist heute noch illegal Absinth zu verkaufen der einen Thujongehalt von mehr als 35mg/kg aufweist. Thujon ist ein etherisches Öl aus Wermut. Im Französischen heißt Wermut "Absinthe" Dieser Name wurde dann von den Deutschen übernommen. Absinth ist eine sehr bittere Spirituose mit einem Alkoholgehalt der zwischen 45 und 85 Prozent liegt.

Absinth wird aus einer Mischung aus Wermut, Anis und Fenchel, hergestellt. Je nach Anbieter sind noch andere Kräuter beigemischt. Meistens hat das Getränk eine grünliche Farbe, es gibt aber auch hellblauen Absinth. Enstanden ist das Getränk in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts im Kanton Neuenburg, in der Schweiz. Eine großer Absinthhersteller war damals Pernot. Dieser ist heute noch bekannt für sein Angebot von Schnäppsen.

  • Absinth soll vielen kreativen Menschen einen inspirierenden Rausch beschert haben. In geringen Maßen kann Alkohol auch wirklich den kreativen Prozess anregen, weil du durch ihn mit deinem Unterbewusstsein leichter in Kontakt kommt. 
  • Daher sollen ja die neuen kreativen Gedanken stammen. Du kannst natürlich auch täglich eine halbe Stunde meditieren. Ist auch gesünder, schmeckt man nur nichts bei. 
  • Van Gogh soll sich im Absinthrausch das eigene Ohr entfernt haben, wird gemunkelt. Zu solchen Taten bewegt der moderne Absinth, der durch den geringeren Thujongehalt keine Trips auslöst, eher nicht.

  1. Im Getränkemark die Absinthbeschaffung. Du kannst auch im Internet nach einem Absinthset, mit Flasche ( voll ) Gläsern und 2 Löffeln, gucken. Zuckerwürfel nicht vergessen und ein Feuerzeug brauchst du.
  2. Gläser vorbereiten. Zuckerwürfel bereitstellen. Dann Gläser füllen.
  3. Einen Zuckerwürfel auf den Löffel legen, Löffel samt Zuckerwürfel in das gefüllte Glas tauchen, so dass der Würfel sich vollsaugt.
  4. Löffel samt Würfel aus dem Glas nehmen und mit dem Feuerzeug anzünden.
  5. Warten bis der Zucker anfängt zu schmelzen. Dann den Zucker in das volle Glas tropfen lassen.
  6. Ist der Zuckerwürfel komplett geschmolzen, das Glas gut durch rühren. Falls noch eine Flamme in dem Glas ist, diese bitte vorher auspusten.
  7. Trinken! Vorsicht, könnte knallen.

Kommentare