Foto: Shutterstock.com

Afrikanische Gerichte - Einige Rezeptideen

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:20
Die afrikanische Küche bietet viele abwechslungsreiche Gerichte.

So exotisch wie Afrika selbst, sind auch die typischen afrikanischen Gerichte. Denn nicht wie bei uns üblich Fleisch, stehen bei afrikanischen Speisen Obst und Hülsenfrüchte im Vordergrund. Dabei geht das kulinarische Erlebnis von leckeren Süßspeisen, bis hin zu scharf gewürzten Gerichten.

Für die Hauptspeise:

  • 3-5 Hähnchenkeulen
  • 3 Knoblauchzehen
  • 3 Zitronen
  • 1 Chilischote
  • Je ½ Teelöffel:
  • Salz
  • Paprikapulver
  • Zimt
  • Kümmel
  • Koriander
  • 1 Esslöffel Öl
  • 50 ml Hühnerbrühe

Für die Süßspeise:

  • 3 Zwiebeln
  • 3 Bananen
  • 3 Eier
  • 3 Paprikaschoten
  • 100 Gramm Maismehl
  • 100 Gramm Naturjoghurt
  • ½ Teelöffel Chilipulver
  • 3 Esslöffel Sahne
  • 3 Esslöffel Rohrzucker
  • etwas Öl

Einige Anregungen

Leckere Hähnchenschenkel nach afrikanischer Art

 

  1. Zuerst wird die Schale von einer Zitrone abgerieben, danach werden zwei Zitronen ausgepresst.
  2. Die Knoblauchzehen werden sehr fein gehackt, und dann mit dem Salz zu einer Masse zerdrückt.
  3. Die von den Kernen befreite und fein geschnittene Chilischote wird dann mit den Zitronen und dem Knoblauch gemischt.
  4. Nun werden die restlichen Gewürze miteinander vermischt und das Hähnchenfleisch mit etwas Öl eingepinselt. Streichen Sie die Keulen danach gut mit der Würzmischung ein.
  5. Legen Sie das Fleisch dann auf ein Backblech und geben Sie darüber die Zitronenmarinade. Nun werden die Hähnchenkeulen bei 180° Grad für ca. 45 Minuten im Backofen gegart.
  6. Zum Servieren legen Sie das Fleisch auf ein Tablett und garnieren es mit Zitronenscheiben.

 

Scharfe Pfannkuchen mit Bananen

  1. Zuerst werden die Kochbananen zusammen mit den geputzten Paprikaschoten, der Sahne und nur einer Zwiebel fein püriert.
  2. Nun schneiden Sie eine Zwiebel in feine Würfel und rühren diese unter die Masse. Geben Sie dann auch die Eier, den Joghurt und das Chilipulver dazu.
  3. Nach und nach geben Sie nun das Mehl dazu und rühren alles so lange durch, bis ein glatter Teig entsteht.
  4. Erhitzen Sie dann Öl in einer Pfanne, und backen Sie den Teig portionsweise zu kleinen Bananenpfannkuchen aus. Am besten lassen Sie die fertigen Pfannkuchen auf etwas Küchenkrepp abtropfen.

 

Abwechslungsreich kochen

  • In vielen afrikanischen Gerichten ist Obst enthalten. Das sind oft Kochbananen, Ananas und viele verschiedene Zitrusfrüchte. Aber auch Blattgemüse und Hülsenfrüchte, gerne in Kombination mit Reis, lassen sich abwechslungsreich zubereiten.
  • Falls Ihnen das Mischen der verschiedenen Gewürze zu schwer ist, dann können Sie auch auf fertige Gewürzmischungen ausweichen, die es im Handel zu kaufen gibt. Oft lassen sich exotische Gewürze wie Ingwer, Koriander, Kreuzkümmel und andere aber in jedem gut sortierten Supermarkt finden.
  • Werden Sie dann ein bisschen kreativ, und bereiten Sie fruchtige Speisen auch mal mit scharfen Gewürzen zu, oder versüßen Sie eine Gemüsepfanne mit Zimt und süßen Zutaten. Auch Nüsse und Bohnen sollten nicht fehlen, wenn Sie afrikanisch kochen möchten.
  • Afrikanisch zu Kochen bedeutet abwechslungsreich zu kochen, und überwiegend nur frische Zutaten zu verwenden. Dadurch entstehen nicht nur immer wieder neue Gerichte, sondern die Ernährung ist zudem gesund, abwechslungsreich und dem entsprechend auch sehr ausgewogen.

Kommentare