Foto: Shutterstock.com

Alkoholfahne bekämpfen - Was tun nach einer durchzechten Nacht?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:54
Wer kennt es nicht. Man wacht morgens auf, vollkommen erledigt von der letzten Nacht.

Wer kennt es nicht. Man wacht morgens auf, vollkommen erledigt von der letzten Nacht und hofft, dass es keiner bemerkt. Wenn man aber zusätzlich eine Alkoholfahne hat, wird es zum Problem. Dabei ist dies etwas, womit man nicht unbedingt leben muss, denn es gibt Hilfe.

  • Die Hilfsmittel überdecken nur das Problem. Um keine Alkoholfahne zu bekommen, sollte der Konsum von Alkohol in hohem Maße eingeschränkt werden.
  • Alkohol wie auch der Geruch werden mit einer bestimmten Geschwindigkeit abgebaut und lassen sich nicht durch andere Mittel beeinflussen.

  • Ätherische Öle verschiedenster Kräuter wie z.B. Petersilie / Minze. Diese schließen üble Gerüche ein.
  • Zahncreme / alkoholfreie Mundspülung sorgen für frischen Atem.
  • Kaugummis / Bonbons Überdecken Gerüche kurzzeitig.
  • Da Alkohol durch die Poren ausgeströmt wird, ist eine ausgiebige und gründliche Dusche hilfreich.
  • Chlorhexamed aus der Apotheke besorgen. Dieses Mittel hilft gegen Zahnbelag und lindert auch starken Mundgeruch.

  1. Wenn du nach einer langen Nacht mit einer Alkoholfahne aufwachst, solltest du zuerst einmal duschen gehen, viel Duschbad und danach Bodylotion benutzen. 
  2. Beim Frühstück dürfen Kräuter mit ätherischen Ölen bzw. starken Geschmack nicht fehlen. Ein Butterbrot mit Petersilie, Schnittlauch und Minze schafft Abhilfe gegen die Gerüche.
  3. Natürlich Zähneputzen und mit einem Mundwasser gründlich spülen. Eventuell mit Chlorhexamed nachspülen.
  4. Wenn du das Haus verlassen musst, unbedingt Bonbons oder Kaugummis mitnehmen und in regelmäßigen Abständen erneuern.

Kommentare