Foto: Shutterstock.com

Apfelkuchenrezept? - So wird´s gemacht

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:05
Apfelkuchen kann kaum jemand wiederstehen. So wird er gemacht.

Kaum einer kann einem Apfelkuchen widerstehen. Am besten schmeckt er, wenn er noch warm, frisch aus dem Backofen, ist, da die Äpfel eine leichte Wärme besitzen und der Teig och weich und zart ist. Heutzutage gibt es unzählige Apfelkuchenrezepte, in denen Äpfel in Scheiben geschnitten, gehackt oder gewürfelt vorkommen. Dieses Rezept ist ein wenig aufwendiger, dafür aber besonders lecker.

Für den Teig

  • 250 g Weizenmehl
  • 150 g Margarine
  • 4 TL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • Wasser

 

Für die Füllung

  • 10 kleine oder 5 große Äpfel
  • 1 Tasse Zucker, weiß (ist die Tasse größer, wirds süßer)
  • 1/2 Tasse Zucker, braun (ist die Tasse größer, wirds süßer)
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/2 Tasse gemahlene Haselnüsse
  • 1/2 Tasse gemahlene Mandeln
  • Milch

 

Für den Deckel/Überzug

  • Etw. Teig
  • Etw. Milch

Die Zubereitung des Teiges

  1. Sieb das Mehl zunächst in eine große Schüssel.
  2. Gib dann die Margarine, das Ei, das Wasser, das Salz sowie den Zucker hinzu und knete den Teig gut.
  3. Den entstandenen Mürbeteig rollst du zu einer großen Kugel und dann zu einer längeren Wurst.
  4. Wickel diese dann in Frischhaltefolie ein und stell sie an einen kühlen Ort (am besten Kühlschrank).

 

Die Zubereitung der Füllung

  1. Wasch die Äpfel, trockne sie gut ab, schäl und entkern sie.
  2. Nun schneidest du sie am besten in dünne mondartige Scheiben.
  3. Dies schaffst du, indem du den Apfel einmal in der Hälfte schneidest und dann davon dünne Scheiben.
  4. Hol den Teig und nimm 2/3.
  5. Diese Menge rollst du rund aus und legst ihn in eine gefettete Springform.
  6. Nun nimmst du die Hälfte der Äpfelscheiben und verteilst sie auf dem Teig.
  7. In einer Schüssel gibst du beide Zuckerarten und etwas Milch hinzu, sodass die Konsistenz gerade flüssig ist.
  8. Verteil die Hälfte davon über die Äpfelscheiben auf dem Teig.
  9. Nun gibst du auf eine Hälfte der Äpfel die Hälfte der Mandeln und auf die andere, die Hälfte der Haselnüsse.
  10. Jetzt kommen die restlichen Apfelscheiben in der gleichen Anordnung drüber.
  11. Verteil den Rest der Zucker-Milch-Mischung drüber.
  12. Jetzt gibst du die restlichen Haselnüsse auf die andere Hälfte (auf der du vorher die Mandeln hattest) und umgekehrt.

 

Die Zubereitung des Deckels/Überzug

  1. Die übrig gebliebenen 1/3 des Teiges rollst du aus und schneidest längliche Streifen (so lang wie der Durchmesser der Kuchenform) mit einer max. Breite von 2 cm aus.
  2. Verteil sie nun in einem Gittermuster (zunächst die Hälfte länglich mit Abstand und dann quer mit Abstand) auf dem Kuchen.
  3. Bestreich diese Streifen zusätzlich mit ein wenig Milch.
  4. Im Backofen gibst du den Apfelkuchen auf mittlerer Stufe bei 180 Grad für gut 60-80 Minuten.
  5. Wenn die Teigstreifen knusprig sind, ist der Kuchen fertig.

Kommentare