Foto: Shutterstock.com

Backen im Advent? - Die besten Rezeptideen für Weihnachtskekse

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:11
Weihnachtskekse in Vollendung - Ärmel hoch und ab an den Arbeitsplatz

Prima Weihnachtskekse, die beim Backen im Advent ausgestochen werden, sind zum Beispiel Zimtsterne. Aber auch mit Kokosmakronen kannst du schnell einen Volltreffer landen.

Achtung, Suchtgefahr!

  • Beim Backen im Advent solltest Du hauptsächlich eins walten lassen: Muße!
  • Das Heraussuchen der richtigen Schüsseln, das umsichtige Handeln nach Rezept und das Beobachten der Weihnachtskekse im Backofen gehören nun einmal mit dazu - dann brennt abgesehen von der Figur nichts mehr an.

Backen im Advent - an die Zutaten, fertig, los

  • Für circa 99 Kokosmakronen benötigtst du: 400g Kokosraspeln, 300g Zucker, 150g Puderzucker (fein gesiebt), 6 Eiweiß und 4 Tütchen Vanillezucker.
  • Und wenn du lieber auf circa 44 Zimtsterne setzen willst: 500g Mandeln, 450g Puderzucker (ebenfalls fein gesiebt), 5 Eiweiße, 2TL Zimt sowie 1 EL Kirschwasser.
  • Zugegeben: Bei den Eiweißmengen beim Backen im Advent stellt sich die Frage, was mit dem Rest des Eis passiert - wie wäre es also mit einer Riesenportion Rührei zum Abendessen?

So lecker, es besteht Suchtgefahr

Weihnachtskekse in Vollendung - Ärmel hoch und ab an den Arbeitsplatz
Kokosmakronen

  • Für die Makronen schlägst du das Eiweiß steif und mischst alle Zuckersorten miteinander. Anschließend hebst du den Eischnee, den Zucker und die Kokosraspeln in einer Schüssel untereinander. 
  • Danach formst du mit Hilfe eines Spitzbeutels auf dem mit Backpapier ausgelegten Backblech kleine Makronen-Häufchen.
  • Bei 175°C werden die Makronen auf der unteren Schiene im Backofen in circa 15 Minuten leicht goldbraun gebacken und dürfen anschließend auskühlen. Fertig!

 

Zimtsterne

  • Zimtsterne als auserwählte Weihnachtskekse? Los geht's: Wiederum das Eiweiß zu Schnee schlagen und mit Puderzucker, dem Kirschwasser und Zimt vorsichtig zu einer Mischung verarbeiten.
  • Davon entnimmst du in etwa 8EL in ein separates Schüsselchen.
  • Die gemahlenen Mandeln unterheben und den Teig 1 Stunde oder bei Bedarf auch länger im Kühlschrank ruhen lassen.
  • Danach rollst Du den Teig zu einer in etwa 5mm dicken Schicht aus und anschließend geht es ans Sterne ausstechen.
  • Auf einem mit Backpapier ausgekleideten Blech platzieren und mit der bei Seite gestellten Mischung bestreichen - für heute ist Feierabend.
  • Am nächsten Tag holst Du zum finalen Schlag aus: Bei circa 220°C (Ober- und Unterhitze)- lässt Du die Ränder im Backofen goldbraun werden. Et voilà!

Kommentare