Foto: Shutterstock.com

Bärlauchpesto Rezept - Wie geht's richtig?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:55
Beliebt vor allem in Soßen ist der Bärlauch auch perfekt für das eigene Pesto.

Der einmalige Geschmack von einem Mix aus Knoblauch und Schnittlauch macht den Bärlauch so besonders. Beliebt vor allem in Soßen ist der Bärlauch auch perfekt für das eigene Pesto.

Zubereitungszeit: ca 10 Minuten.

  • Bärlauch riecht und schmeckt nach einem Mix aus Knoblauch und Lauch.
  • Bärlauch enthält ätherische Öle.
  • Wirkt beruhigend bei Magen Darm Beschwerden.
  • Wie auch Knoblauch ist Bärlauch besonders gesund für den Herz-Kreislauf.
  • Gut bei Schnupfen. Bärlauch löst den Schleim.
  • Es ist möglich Bärlauch als Knoblauchersatz zu benutzen.

  • 100g frisch gepflückte Bärlauchblätter
  • 50g Lauch
  • 50g Wallnusskerne
  • 200 ml Oliven-, Sonnenblumen-, oder Rapsöl
  • 50g fein geriebener Parmesan
  • 1 TL Meersalz
  • 1/2 TL braunen Zucker

  1. Pflück die Blätter.
  2. Sortier die groben Stile und die beschädigten Blätter aus.
  3. Wasch die Blätter nun gründlich unter kaltem Wasser.
  4. Gib die Blätter in den Mixer zusammen mit den Wallnüssen, Lauch und 150ml Öl.
  5. Mix nun alles 1 Minute zuerst auf niedrigster Stufe, danach auf höchster Stufe, bis alles gut vermischt wurde.
  6. Gib nun das restliche Öl, den Zucker und das Salz hinzu und mixe nochmals alles gut durch, bis die Konsistenz cremig ist.
  7. Zwischendurch immer abschmecken.
  8. Füll das Pesto nun in Gläser und stelle diese gut verschlossen in den Kühlschrank.
  9. Lecker zu Nudeln oder auf Brot

Kommentare