Foto: Shutterstock.com

Bananen vom Grill? - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:58
Nichts leichter als das – los geht’s!

Einmal nicht nur gegrillte Würstchen und Steaks – was Süßes, ein leckeres Dessert vom Grill – das wäre doch mal ein echter Hit! Nichts leichter als das – los geht’s!

  • Der Grill sollte nicht zu heiß sein, sonst platzt die Schale auf. Das tut weder der Banane gut noch dem Grill. Der beste Zeitpunkt ist, wenn der Grill bereits langsam auskühlt.

  • pro Person 1-2 reife Bananen
  • zum Verfeinern je nach Geschmack: Zucker, Zimt, Honig, Rum, Schokolade, Gewürze, Eis und ... und ...

Und so wird es gemacht:

  1. Die Bananen ungeschält auf den nicht zu heißen Grill legen. Zwischendurch mal wenden, bis sie rundum schwarz und weich sind. 
  2. Wenn man genau hinhört, kann man sie „summen“ hören. Einfach mal mit einer Gabel draufdrücken, und wenn sie auf der ganzen Länge weich sind, sind sie fertig. 
  3. Je nachdem, wie warm der Grill noch ist, dauert es ungefähr 15 bis 20 Minuten, dann ist die süße Versuchung nicht mehr weit. Die Bananen vom Grill nehmen, die Schalen der Länge nach aufschneiden, dann geht’s ans Feintuning.
  4. Wie Du die Bananen verfeinerst, bleibt ganz dem persönlichen Geschmack überlassen. Du kannst Zimt und Zucker mischen und darübersteuen, dazu vielleicht noch ein paar Tropfen Rum oder Weinbrand darüberträufeln. 
  5. Aber es geht auch Honig oder geriebene Schokolade. Die gebackenen Bananen sind auch ohne Zusatz sehr süß, also ist Vorsicht bei der Dosierung geboten. 
  6. Oder magst Du es lieber aromatisch? Dann vielleicht mit Muskat (vorsichtig dosieren!) oder Vanille. 
  7. Wer scharfe Sachen bevorzugt – warum nicht einmal mit geriebenen rotem Pfeffer, Chilli oder Ingwer! Auch eine Kugel Fruchteis kann gut dazu kombiniert werden.
  8. Auf Teller anrichten, vielleicht noch ein Blättchen Zitronenmelisse oder Basilikum dazu – ein zauberhaftes Dessert für jeden Geschmack, fein und süß oder pikant und aromatisch.

Kommentare