Foto: Shutterstock.com

Bayrischen Wurstsalat zubereiten? - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:17
Ein Wurstsalat ist recht einfach zuzubereiten.

Ein Wurstsalat lässt sich recht einfach zubereiten. Am besten schmeckt mir der bayerische Wurstsalat. Hier eine kleine Anleitung dazu.

Folgende Zutaten braucht man für bayerischen Wurstsalat:

  • 500 g Brühwurst, (Stadtwurst, Schinkenwurst oder Lyoner, am besten schmeckt der Wurstsalat jedoch mit Regensburger Würsten),
  • 1-2 große Zwiebeln,
  • 1 Esslöffel Essig, (guter Weißweinessig oder Kräuteressig),
  • 3 Esslöffel neutral schmeckendes Speiseöl, (Sonnenblumenöl oder Färberdistelöl),
  • 1 Teelöffel mittelscharfer Senf, (ideal geeignet ist der würzige Dijon-Senf),
  • weißer oder schwarzer Pfeffer aus der Mühle,
  • Salz

Anleitung für Bayrischen Wurstsalat

Als Erstes die Salatsauce herstellen:

  • Salz und Pfeffer, (Menge nach Geschmack), in den Essig einrühren.
  • Den Senf zugeben und das Ganze kurz mit dem Schneebesen schlagen,
  • Unter ständigem Rühren allmählich das Speiseöl dazugießen. Die Sauce mit dem Schneebesen schlagen, bis sich eine cremige Emulsion aus Essig und Öl gebildet hat, (der Senf trägt zu einem wesentlichen Teil dazu bei, dass sich der Essig mit dem Öl verbindet).


Jetzt die Wurst häuten (Insbesondere von den Regensburger Würsten lässt sich oftmals die Haut schlecht abziehen. In diesem Fall können sie vor dem Häuten in heißem Wasser kurz angewärmt werden. Auf diese Weise lässt sich die Haut leicht entfernen).

 

Zubereitung - Bayrischer Wurstsalat:

  • Die Wurst nach dem Häuten in nicht zu dünne Scheiben schneiden.
  • Die Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden.
  • Die aufgeschnittene Wurst in einer Schüssel mit den Zwiebelringen vermengen.
  • Das Wurst-Zwiebel-Gemisch mit der Salatsauce übergießen, alles noch einmal vorsichtig vermischen und den Wurstsalat mindestens eine Stunde lang stehen lassen.
  • Vor dem Servieren den Wurstsalat noch einmal abschmecken und nötigenfalls nachwürzen.
  • Den Wurstsalat mit Schnittlauchröllchen, mit in Ringe geschnittenem Zwiebelgrün oder mit feinen Streifchen von rotem Gemüsepaprika garnieren. Wer will, kann stattdessen auch in Scheibchen geschnittene Gewürzgurken unterheben.
  • Sollte die Salatsauce etwas zu sauer geraten sein, kann sie problemlos mit ein bis zwei Esslöffeln Wasser oder kalter Fleisch- bzw. Gemüsebrühe verdünnt werden. Wer den Wurstsalat etwas lieblicher haben will, kann ihn am Anfang, noch bevor das Öl zugegeben wird, mit ein wenig Zucker fein süßsauer abschmecken.
  • Am besten reicht man dazu frisches Brot oder Laugenbrezeln.

Kommentare