Foto: Shutterstock.com

Berliner Nationalgericht? - Das isst man in der Hauptstadt

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:02
Die Berliner verkünden mit Stolz, sie hätten die Currywurst erfunden...

Die Berliner verkünden mit Stolz, sie hätten die Currywurst erfunden - obwohl sie sich um diese Ehre mit Hamburg streiten müssen. Was aber mit Sicherheit eine Berliner Erfindung ist, das ist der Döner.
Aus diesen bekannten Spezialitäten wird schon klar: Die Berliner Küche ist einfach und schnell. Komplizierte Zubereitungsarten sind nicht zu erwarten. Der Berliner will wenig Arbeit haben und zuverlässig satt werden.

  1. Traditionelle Berliner Gerichte sind deftig.
  2. Bekannt ist die Berliner Vorliebe für Bouletten, anderswo in Deutschland auch als Frikadellen bekannt.
  3. Das zugehörige Brötchen nennt sich unwandelbar Schrippe, und wenn es aus Roggenmehl besteht, heißt es Schusterjunge.
  4. Neben dem schnellen Imbiss gibt es auch noch die traditionelle Hausmacherkost, die allerdings den selben Kriterien folgt.
  5. Dazu gehört etwa Kartoffelsuppe mit Speckwürfeln, gebratene Leber mit Kartoffelbrei, Apfel und Zwiebelringen oder ein Bauernfrühstück mit Gewürzgurke.
  6. Der Gulasch ist in Berlin häufig ein Eintopfgericht mit Kartoffeln und Gemüse.
  7. Brathering, Hackbraten, Eisbein und Sülze gehören zu den Hauptgerichten; Bratkartoffeln, Kartoffelsalat und Spiegeleier sind beliebte Beilagen. 
  8. Gemüse spielt allenfalls eine Nebenrolle.
  9. Berlin steht auf sandigem Boden; dort gedeihen neben den allgegenwärtigen Kartoffeln hauptsächlich Kohl, Gurken und die berühmten Teltower Rübchen.
  10. Daneben sind Hülsenfrüchte wie das Erbspüree als Beilagen anzutreffen.
  11. Als es in den zahlreichen Flüssen, Seen und Kanälen Berlins noch von Fischen und Krebsen wimmelte, standen auch diese auf der alltäglichen Speisekarte.
  12. Es gab sogar ein Gesetz, das es verbot, den Dienstboten jeden Tag Krebse vorzusetzen.
  13. Von diesen Speisen kommt nur noch "Aal grün", der gekochte Aal mit Kräutersauce, als typisches Berliner Gericht häufiger vor.
  14. Mit modernen Ernährungsgrundsätzen ist die Berliner Küche kaum zu vereinbaren.
  15. Restaurants mit traditionellen Gerichten werden deshalb zwar gepflegt - aber heute isst man in der Hauptstadt überwiegend international.

Kommentare