Foto: Shutterstock.com

Berliner Wasser teuer? - Darum kostet es so viel

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:02
Für die Bewohner Berlins ist es zu einem teuren Gut geworden.

Ein Leben ohne Wasser nicht möglich. Doch für die Bewohner Berlins ist es zu einem teuren Gut geworden. Denn obwohl die Stadt reich an eigenem Grundwasservorkommen ist und dieses auch noch besonders sauber ist, sind die Preise für Trinkwasser in Berlin sehr hoch. Da stellt sich also die Frage: Warum ist das Wasser so teuer?

  1. Ein Grund, den die Berliner Wasserbetriebe für den Preisanstieg nennen, ist der sinkende Wasserverbrauch. Dieser Umstand führt dazu, dass ein erheblich größerer Aufwand für die Reinigung der Rohre entsteht.
  2. Doch der eigentliche Grund für die hohen Preise liegt wohl an der Privatisierung des ehemals landeseigenen Betriebs. 
  3. Seit dem Verkauf sind die Preise deutlich angehoben worden. Die Kunden können nur wenig dagegen tun, da es keinen anderen Betrieb gibt, zu dem sie wechseln könnten.
  4. Das Kartellamt hat einen Vergleich mit anderen Großstädten durchgeführt und dabei festgestellt, dass Berlin deutlich über dem Preisniveau der anderen Städte liegt. 
  5. Die höheren Preise sieht das Kartellamt allerdings als ungerechtfertigt und will den Wasserversorger nun zu einer Senkung der Preise zwingen. 
  6. Die Berliner dürfen sich auf sinkende Wasserkosten ab 2013 freuen.

Kommentare