Foto: Shutterstock.com

Berlins Sterneköche? - Eine Vorstellung

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:02
Die Stadt Berlin kann sich mit 13 Sternerestaurants sehen lassen.

Die Stadt Berlin kann sich mit einer Gesamtsumme von 16 Sternen in insgesamt 13 Sternerestaurants sehen lassen und führt damit das bundesweite Ranking an. Doch jeder der Köche hat unterschiedliche Schwerpunkte und Highlights.

Hier ein Überblick über das Angebot in Berlin:

2-Sterne-Köche

  • Christian Lohnse: Der Koch des Restaurants „Fischers Fritz“ in Berlin-Mitte setzt seinen Schwerpunkt auf hervorragende Fischspezialitäten, überzeugt aber auch mit vegetarischer und fleischhaltiger Küche.
  • Daniel Achilles: Er ist der Koch des Restaurants „reinstoff“. Er bietet eine umfangreiche Gourmetküche, die lokale und sowie fernöstliche Geschmackskombinationen miteinander verbindet.
  • Hendrik Otto: Der Koch des „Hotel Adlon Kempinski“ Berlin forciert die europäische Küche, setzt hierbei jedoch individuelle Akzente und erfindet klassische Gerichte neu.



1-Sterne-Köche

  • Kolja Kleeberg: Der aus Fernsehshows und Werbung bekannt gewordene Koch kocht im Restaurant „VAU“. Er setzt seinen Fokus auf regionale Küche, die in Eigenregie veredelt werden und zum Teil von mediterranen Einflüssen geprägt sind.
  • Matthias Diether: Er ist Koch des Restaurants „first floor“ und setzt auf eine moderne Küche mit Fokus auf leichte Speisen und französische Einflüsse.
  • Sebastian Frank: Als Koch des „Horváth“ steht er für eine bodenständige aber individuelle Küche mit Einflüssen der bayrischen und österreichischen Speisekarte.
  • Thomas Kammeier: In „Hugos Restaurant“ greift er neue Ideen auf, die aus teils traditionellen teils kreativen Geschmackskomponenten bestehen.
  • Michael Hoffmann: Der Koch im Restaurant „Margaux“ gilt als innovativ und lässt seine Ausbildung in der französischen Metropole deutlich erkennen. Seine Kochkunst hat sich unter der geschützten Bezeichnung „Cuisine Avantgarde Classique“ einen Namen gemacht.
  • Sauli Kamppaien: In „Die Quadriga“ im Zentrum Berlins kreiert der gebürtige Finne Geschmackskompositionen, die seine Kocherfahrung aus ganz Europa mit einer Portion Kreativität und Ausgefallenheit verbinden.
  • Marco Müller: Der Koch des Restaurants „Rutz“ besticht mit Eigenkreationen, die sich vorwiegend aus Inspirationen der mediterranen Küche ergeben.
  • Michael Kempf: Im Restaurant „Facil“ steht Michael Kempf für klare Linien und die Zubereitung regionaler Produkte, die durch besondere Zubereitung und Gewürze hervorstechen.
  • Stefan Hartmann: In „Hartmanns Restaurant“ wird eine Auswahl an erstklassiger bodenständiger Küche mit mediterranen Einflüssen und besonderen Geschmackskompositionen geboten.
  • Tim Raue: In seinem gleichnamigen Restaurant bietet Tim Raue eine Vielfalt internationaler Kreationen mit eigener Note an, bei denen die Einzigartigkeit des Geschmacks im Vordergrund steht.

Kommentare