Foto: Shutterstock.com

Bier selbst brauen? - Tipps und Tricks

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:13
Du hast dich schon immer gefragt ob man Bier selbst brauen kann?
Obwohl noch kein Braumeister vom Himmel gefallen ist, ist die Braukunst durchaus erlernbar. So viel wird nicht benötigt und das Feierabendbier bekommst du in Zukunft steuerfrei, ganz nach deinen persönlichen Vorlieben. In Deutschland steht jedem Bundesbürger eine Freimenge von 200 Litern Bier im Jahr zu. Damit es wohl bekommt, hier ein paar Anregungen, Tipps und eine Anleitung in Kurzform

  • Du benötigst handelsüblichen Haushaltszucker für die Nachgärung
  • 3 kg Malzextrakt
  • fertige Bierwürze
  • im Schnitt 50 Gramm Hopfen und 20 Gramm Trockenhefe. 
  • Um die Zusammenstellung zu vereinfachen, bietet der Fachhandel spezielle Bierkits. Diese Starterpakete enthalten bereits alle nötigen Zutaten um Bier selbst brauen zu können.

Braukunst in den eigenen vier Wänden

Die Herstellung vom goldenen Glück

  1. Zuerst werden 5 Liter Wasser bis auf 50 Grad erhitzt, als nächstes den flüssigen Malzextrakt hinzu geben und das Gemisch weiter erhitzen. 
  2. Bis zum Kochen sollte der Rührlöffel zum Einsatz kommen und das so oft wie möglich, regelmäßiges umrühren ist sehr wichtig. 
  3. Nach einer Kochzeit von ca. 5 Minuten gibst du einfach den Aromahopfen dazu, Herd bitte ausschalten und alles abkühlen lassen. 
  4. Nach 20 Minuten bist du dem ersten frisch gezapften Bier aus eigener Herstellung schon ein wenig näher gekommen, gar nicht so schwierig wie anfangs gedacht. 
  5. Jetzt wird das Gärgefäß mit der gleichen Menge Wasser befüllt, wie im Topf vorhanden ist. 
  6. Dazu gibst du bitte das bereits abgekühlte Konzentrat und gibst soviel Wasser dazu bis du auf deine gewünschte Menge kommst, 20 Liter sind ein guter Richtwert. 
  7. Zum Schluss einfach 100 ml Bierwürze dazu und ein Prosit also gleich! Trockenhefe nicht vergessen und das Gefäß gut verschließen. 
  8. Jetzt hast du eine Stunde Zeit und kannst davon träumen das erste selbst gebraute Bier zu genießen. 
  9. Nach diesem Zeitraum schnappst du dir einen Quirl und rührst solange bis es anfängt zu schäumen und gibst die Hefe hinzu, die Temperatur sollte 25 Grad nicht übersteigen.
  10. Wer Bier selbst brauen möchte braucht ein wenig Talent und Geduld, 12 Stunden Wartezeit sind jetzt erforderlich und wenn du gute Ohren hast, kannst du den Gärprozess sogar hören. 
  11. Weiter geht es erst, wenn sich der Schaum wieder aufgelöst hat. Bier gehört in Flaschen und die solltest du parat haben, um den letzten Schliff zu geben. 
  12. Erst jetzt kommt jetzt der Zucker für die notwendige Nachgärung dazu (doch Vorsicht - die Zugabe von Zucker widerspricht dem Reinheitsgebot), die Glasflaschen bitte nicht ganz befüllen, 2 cm Luft sind ideal. Die Kohlensäure baut sich von ganz allein auf. 
  13. Das nun fast fertige Bier muss 4 Wochen kühl gelagert werden. 
  14. Bier selbst zu brauen ist eine wahre Kunst und Geduld ist eine Tugend. Prost!

Kommentare