Foto: Shutterstock.com

Chips selber machen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:52
Kartoffelchips gehören zu den beliebtesten Knabbereien und schmecken nicht nur als Partysnacks.
Erhältlich sind sie mittlerweile in vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen. Wie man Kartoffelchips lecker selbst zubereitet, erfahren Sie hier. Selbstgemacht kann man sich zudem sicher sein, Farb-, und Konservierungsstoffe außen vor zu lassen.

  • Kartoffeln
  • Schäler
  • Reibe oder Messer
  • Öl
  • Gewürze nach Geschmack (Salz, Paprika, Knoblauch, Chili usw.)

  1. Die Kartoffeln waschen, schälen und mit in dünne Scheiben schneiden.
  2. Die Scheiben in kaltes Wasser legen (gut 20 Min.), damit sich die Stärke lösen kann, so werden die Chips später knuspriger und kleben weniger.
  3. Das Öl mit den Gewürzen zu einer Marinade vermischen. 
  4. Danach die Kartoffelscheiben von beiden Seiten mit der Marinade bestreichen. Dabei sollte darauf geachtet werden, die Scheiben nicht zu dick mit der Öl-Würzmischung zu bestreichen, da die Scheiben sonst eher matschig als kross werden können. In der Zwischenzeit Backofen vorheizen.
  5. Die Scheiben in den vorgeheizten Backofen legen. Die Temperatur sollte bei etwa 200 Grad liegen, die Backzeit bei ca. 10-15 Minuten. 
  6. Um die exakte Temperatur und der Backzeit zu ermittlen, am besten Ausprobieren. 
  7. Die Chips sind fertig, wenn die Ränder leicht braun sind und die Mitte knusprig ist.

Tipp:
  • Die Chips können als Knabberei pur, oder mit Dips, Saucen oder Quark zum Eintunken gegessen werden. Oder man nimmt sie als kleine Beilage zu den Hauptgerichten.
  • Sie schmecken frisch gemacht am besten. Sollten sie mit der Zeit weich werden, kann man sie einfach kurz um vorgeheizten Backofen aufwärmen, um sie wieder knuspriger zu machen.

Kommentare