Foto: Shutterstock.com

Ciabatta selber backen? - Rezept

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:23
Knusprig, lecker und selbst gemacht!

Schmackhaft, knusprig und temperamentvoll - Warum? Weil das köstliche Weißbrot, genannt Ciabatta, italienischer Herkunft ist. Heute backen wir mit unseren deutschen Händen von Zuhause aus unser eigenes Ciabatta, aber natürlich nach italienischem original Rezept!

Für den Vorteig benötigen wir:

  • 350 g Mehl
  • 180 g Wasser
  • sowie 6 g frische Hefe

 

Der Hauptteig setzt folgende Zutaten voraus:

  • 500 g Mehl
  • 12 g Hefe
  • 330 g Wasser
  • 50 g Olivenöl
  • und zu guter letzt ca. zwei Teelöffel Salz

 

Für den Backvorgang:

  • eine für den Ofen geeignete halbvolle Tasse Wasser

Ciabatta selber backen - Anleitung

Original Ciabatta Weißbrot backen - So geht's:

  1. Wir beginnen damit, den Vorteig vorzubereiten:
  2. Hierzu wird das Mehl gesiebt und anschließend bröseln wir die frische Hefe in das gleiche Gefäß, indem sich auch das Mehl befindet.

  3. Danach gießen wir alles mit Wasser auf.

  4. Als nächstes kommen dann unsere Fingerspitzen zum Einsatz, denn der Teig muss gut verknetet werden.

  5. Der Vorteig muss nun für rund 20 Stunden an einem warmen Ort ruhen. Dies ist wichtig, damit die Hefe genügend Zeit zum Quillen hat.

    Dabei ist auch zu beachten, dass wir erst nach dieser Ruhezeit mit dem Ciabatta-Rezept weiterarbeiten können – Geduld und Motivation für den nächsten Tag sind angesagt.

  6. Neuer Tag und noch besseres Glück zum häuslichen Gelingen eines italienischen Weißbrotes!

    Wir nehmen eine große Schüssel zur Hand. Diese Schüssel muss wirklich genügend Platz bieten, denn darin wird nicht nur der Hauptteig, welchen wir heute zubereiten, sondern auch der Vorteig von gestern gegeben.

  7. Wie auch schon beim gestrigen Teig, sieben wir die 500 g Mehl in das großräumige Gefäß.

  8. Direkt im Anschluss geben wir den Vorteig mit dazu.

  9. Zu unserem Teig geben wir nun Wasser, Olivenöl sowie die zwei Teelöffel Salz und verkneten alles erneut mit den Fingern, bis ein glatter Teig entsteht.

  10. Auch dieser Teig muss einige Zeit ruhen, bevor weitergearbeitet werden kann – dieses Mal rund 1 ½ Stunden.

  11. Wir bestäuben unsere Arbeitsfläche mit etwas Mehl und platzieren unseren vorhin vorbereiteten Ciabatta-Teig darauf.

  12. Anschließend formen wir den Teig in eine rechteckige Form und schneiden diese daraufhin in etwa vier gleichgroße Stücke.

  13. Nach dem Schneiden werden die einzelnen Teigstücke an der Schnittkante erneut mit Mehl bestäubt.

  14. Auch die einzelnen Teigstückchen werden in eine breite, rechteckige Form gebracht. Dabei ist darauf zu achten, dass jedes Stück des Teiges nicht zu sehr an Volumen verliert!

  15. Im nächsten Schritt werden die beiden Enden jedes Teigstückchens nach innen eingeschlagen.

  16. Wir platzieren alle Teiglinge auf ein Backblech und lassen diese für etwa eine Stunde erneut ruhen.

  17. Der Backofen muss auf 220 Grad erhitzt werden. Ist diese Temperatur erreicht, können wir das Backblech mit unseren Ciabatta-Teiglingen auf die mittlere Schiene des Backofens schieben.

  18. Damit das Ciabatta eine schöne Kruste bekommt, stellen wir eine halbvolle Tasse mit Wasser auf den Backofenboden. Du wirst staunen, was für eine atemberaubend leckere Kruste der aufsteigende Dampf zaubern wird.

  19. Nach etwa 20 Minuten Backzeit heißt es Mahlzeit oder wie es die Italiener lieben zu sagen: „Buon Appetito“! Wir wünschen jedenfalls viel Spaß beim Nachbacken!

Kommentare