Foto: Shutterstock.com

Dampfgaren als alternative Kochmethode - Was ist dran?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:26
Im Vergleich zu "gängigen Zubereitungsarten" für Gemüse und Co, ist das Dampfgaren eine weitaus schonendere und alternative Methode.
Die Lebensmittel liegen nicht wie üblich im Wasser, sondern werden nur durch den entstehenden und aufsteigenden Dampf gegart.

Dampfgaren - Lebensmittel schonend zubereiten

  • Wenn Sie frische Zutaten zubereiten, dann kochen Sie diese in der Regel in Wasser. Das hat jedoch den Nachteil, dass die enthaltenen Vitamine und Nährstoffe von dem Kochwasser ausgelaugt werden. In der Regel wird das Kochwasser danach auch abgeschüttet, sodass Sie auch die Vitamine mit weg kippen.
  • Wenn Sie die Lebensmittel aber nicht wie gewohnt kochen, sondern nur im dampf garen, dann bleiben die wichtigen Nährstoffe und Vitamine zum größten Teil enthalten. Denn anders als beim Kochen schwimmen die Zutaten nicht im Wasser, sondern werden mit einem speziellen Einsatz nur im Wasserdampf gegart.
  • Sie bekommen im Handel verschiedenen Dampfgarer, mit denen Sie nahezu alle Lebensmittel zubereiten können. Das gilt für Kartoffeln und Gemüse, aber auch für Obst. Zudem hat der Dampfgarer den Vorteil, dass mehrere dieser Einsätze zusammen genutzt werden können, Sie dabei aber nur einmal Hitze, also einmal Energiekosten haben.

Geschmack und Farbe – das macht den Unterschied

  • Dadurch, dass die Zutaten nicht im Wasser kochen, bleiben auch die Geschmacksstoffe weitestgehend erhalten. Frisches Gemüse schmeckt wesentlich intensiver, wenn Sie es schonen im Dampfgarer zubereiten, als wenn es im Wasser gekocht wird. Auch die Farbstoffe bleiben erhalten, wodurch das Gemüse nach dem Garen fast genauso aussieht, wie im Rohzustand.
  • Ein weiterer Vorteil ist die Zeitersparnis. Sie können mehrere Einsätze in einem Dampfgarer nutzen, und so alles gleichzeitig auf den Punkt garen. Sie sparen so aber nicht nur Zeit, sondern auch Energie. Beim normalen Kochen benötigen Sie einen Topf für Kartoffeln, einen für Gemüse und noch einen für Fleisch.
  • Das ist beim Dampfgaren anders. Hier geben Sie alle Zutaten in ein spezielles Sieb, und können diese übereinander in den Dampfgarer geben. So nutzen Sie nur diese eine Energiequelle, und können damit eine komplette Mahlzeit für mehrere Personen zubereiten.

Gesundheitliche Vorteile

  • Natürlich hat das Dampfgaren auch gesundheitliche Vorteile. Wie bereits beschrieben bleiben Vitamine und wichtige Nährstoffe zum größten Teil erhalten. Das ist aber nicht der einzige gesundheitliche Vorteil gegenüber dem normalen kochen, denn Sie bereiten die Zutaten schonend zu.
  • Das bedeutet, dass Sie durch die intensive Erhaltung des Geschmacks wesentlich weniger Salz zum Würzen benötigen. Zudem garen Sie alle Zutaten im Dampf, sodass Sie automatisch auch weniger Fett bei der Zubereitung der Speisen verwenden. So können Sie nicht nur salzarm, sondern auch fettarm kochen, was gerade bei einer Diät sehr hilfreich und nützlich ist.
  • Durch den frischen und intensiven Geschmack der Zutaten werden die verschiedenen Gemüsesorten auch von Kindern viel lieber gegessen. Zudem sieht das Gemüse frisch aus, es ist noch schön knackig, und kommt weder zerfallen noch matschig auf den Teller.

Kommentare