Foto: Shutterstock.com

Das alternative Buffet: Vegan & Co

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:37
Immer mehr Menschen ernähren sich vegetarisch oder vegan. Fleischlastige Buffets halten für diesen Personenkreis meist zu wenig...

Immer mehr Menschen ernähren sich vegetarisch oder vegan. Fleischlastige Buffets halten für diesen Personenkreis meist zu wenig Auswahl bereit. Dabei gibt es sehr kreative Möglichkeiten, ein gesundes und schmackhaftes, veganes Buffet für all jene Gourmets gesondert aufzubauen, die beim Essen komplett auf tierische Produkte verzichten.

Pflanzliche Dips und knackiges Gemüse

Pflanzliche Dips zu frischem Brot und bissfest gekochtem oder rohem Gemüse wie Karotten und Gurken, Paprika und Paradeiser sorgen für Abwechslung auf dem veganen Buffet und sind zudem echte Hingucker.

Gerade beim Buffet isst das Auge bekanntlich mit, daher sollte das in Streifen, Schnitze oder Spalten geschnittene Gemüse immer knackfrisch und mundgerecht angerichtet sein. Als veganer Dip eignet sich zum Beispiel orientalischer Hummus aus pürierten Kichererbsen und Olivenöl, Zitronensaft, Meersalz und verschiedenen Gewürzen wie Tahina-Paste auf Basis von Sesamkörnern.

Tahina macht sich auch solo auf dem Buffet gut und lässt sich wie die anderen Dips in kleinen Schälchen appetitanregend zu knusprigen kleinen Fladenbroten servieren. Auch Pasten auf Basis von Oliven oder Melanzani bieten würzig-exotische Geschmackserlebnisse.

Für einen Frische-Kick vom veganen Buffet sorgen knackige Rohkostsalate wie Karottensalat mit Walnüssen, roten Zwiebeln und Orangenschnitzen mit Ingwer, Zitronensaft und einem guten ungesättigten Öl.

Gerade bei den Rohkostsalaten ist Frische das oberste Gebot. Daher sollten die Salate nie zu lange stehen und erst kurz vor der Buffet-Eröffnung frisch zubereitet werden. Beim Kauf des Gemüses ist auf pralle und feste Qualität zu achten.

Fingerfood auf Orientalisch

Die schon erwähnte Kichererbse ist nicht nur im Hummus eine der Favoriten auf dem veganen Buffet. Sie lässt sich sehr delikat zu Falafel verarbeiten, köstliche frittierte Laiberl aus der arabischen Küche, die sich bestens als Fingerfood eignen.

Fleischfreie faschierte Veggi-Laibchen lassen sich auch aus anderen Zutaten wie Tofu oder Grünkern herstellen. Die pikante Würze und ein delikater Dip wie zum Beispiel Salsa sind dabei das A und O, damit es geschmacklich am veganen Buffet nicht zu einheitlich zugeht.

Dazu gehören auch feurige süßsaure Chutneys als Gruß aus Indien auf Basis von Kürbis, Gurke oder Mango. Die frischen Früchte kann man als kleine Vitaminspender dekorativ dazu gesellen, zum Beispiel als exotische Obstsalate.

Tipps für ein alternatives Suppen-Buffet

Eine Auswahl an warmen und kalten Suppen reichert das alternative Buffet mit einer warmen Komponente an. Paradeisersuppe mit Koriander, Kürbissuppe oder Tofubällchensuppe schmeckt ebenso gut, wie eine kalte Gurkensuppe, ein Kressesüppchen oder eine kalte andalusische Gazpacho mit frisch gerösteten Croutons und Knoblauchbrot.

Eine originelle alternative Idee ist ein reines Suppen-Buffet einschließlich Deftigem wie Linsensuppe oder Erdäpfelsuppe mit Champignons, aber auch Schwammerln sowie viel frischen Kräutern. 

Kommentare