Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:28
Grills gibt es wie Sand am Meer. Aber nur bestimmte Typen sind wirklich passend.

Eine teure oder billige Variante, Gas-, Kohle- oder doch Elektrogrill und vor allem welche Ausstattung? Wer beim Grillkauf die richtige Wahl treffen will, muss sich früher oder später mit diesen Fragen beschäftigen. Stehen Sie auch vor dieser Hürde, wird Ihnen hier geholfen. Wir sagen Ihnen, worauf es bei einem Grill ankommt und geben Ihnen zusätzliche Tipps.

Überlegungen zur Griller-Anschaffung

Für richtiges Grillen muss ein Gas- oder Kohlegrill her

  • So einfach Elektrogrills auch erscheinen, sie können nicht mit Kohle oder Gas mithalten. Warum? Weil buchstäblich das Feuer fehlt. Hier ist nicht nur geschmacklich ein großer Unterschied zu verzeichnen, auch die Grillatmosphäre leidet darunter. Ein Grill mit echtem Feuer  bietet mehr Möglichkeiten, die Hitze lässt sich für verschiedene Lebensmittel auf dem Grill unterschiedlich einstellen und Gas- und Kohlegrills lassen sich auch unterwegs, z.B. im Park, einfach verwenden. Bei einem strombetriebenen Elektrogrill, ist das kaum möglich.

 

Welches Modell ist das Richtige?

  • Standgrill oder Kugelgrill? So lautet die wohl wichtigste Frage für Kohlefans. Kugelgrills, welche über einen gewölbten Deckel verfügen, sind sehr effizient bei der Wärmeverteilung. Zudem sollten diese Grills auch abnehmbaren Aschekasten besitzen, da das Reinigen des Grills dadurch erleichtert wird. Durch den Deckel hat die kugelige Variante auch den Vorteil, dass durch das Abtropfen in eine separate Schale keine gefährlichen Stoffe entstehen, da kein Fett direkt auf die Glut tropft.

 

  • Bei einem Grill ohne Deckel ist es wichtig, dass dieser einen Rost besitzt, der in der Höhe verstellbar ist, damit sich die Temperatur so regeln lässt. Es sollte auch darauf geachtet werden, dass offene Grills windgeschützt aufgestellt werden, denn ansonsten kann die Glut sowie die Temperatur im Grill in Mitleidenschaft gezogen werden.

 

Groß, größer oder doch ein kleiner Grill?

  • Generell lohnt es sich immer, einen größeren Grill zu kaufen, da man so viel mehr Platz zum Grillen hat und neben Fleisch zeitgleich auch Fisch oder Gemüse grillen kann.

 

  • Andererseits sind kleinere Grills besonders dann geeignet, wenn man auch mal unterwegs, etwa im Park, grillen möchte. Diese kleineren Grills werden mobile oder auch schlicht „Minigrills“ genannt und sind sowohl mit als auch ohne Deckel erhältlich.

 

Sicherheit und Garantie

  • Egal, um welchen Grill es sich handelt, Sie sollten Ihr Augenmerk auf die Sicherheit sowie die Garantie des Modells legen. Durch das ,,GS-Zeichen'' erkennen Sie geprüfte Sicherheit. Zudem sollte ein Grill fest stehen und keinesfalls wackeln. Ebenso sollten die Griffe hitzebeständig sein.
  • Bei einer Garantie ab 10 Jahren ist man auf der sicheren Seite und weiß, dass es ein Top-Modell ist.

 

Auch günstigere Modelle können überzeugen

  • Ob Sie sich einen sehr teuren oder eher preisgünstigeren Grill zulegen, hängt ganz von Ihrem Budget ab. Normalerweise gibt es keine Minuspunkte bei günstigen Modellen, da die teuren meistens nur über mehr Funktionen verfügen. Markenmodelle haben tendenziell eine etwas längere Lebenszeit als es bei Discounter-Varianten der Fall ist. Günstigere Grills sind jedoch oftmals nicht ganz so stabil, wie es bei den teureren Modellen der Fall ist.

Kommentare