Foto: Shutterstock.com

Der perfekte Haferbrei? - So gelingt das köstliche Frühstück

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:59
Haferbrei ist gesund, nahrhaft, schnell und günstig. Ein Haferbrei ist zum Frühstück ideal, er sorgt für die nötige Energie und füllt leere Batterien...

Haferbrei ist gesund, nahrhaft, schnell und günstig. Ein Haferbrei ist zum Frühstück ideal, er sorgt für die nötige Energie und füllt leere Batterien wieder auf und kann sogar beim Abnehmen helfen. Denn wer ausgiebig und nährstoffreich frühstückt, ist tagsüber länger satt und greift daher weniger zu Zwischenmahlzeiten und "Nebenbei-Snacks". Doch mit Haferbrei verbinden die meisten Menschen eine schleimige, graue und unappetitliche Masse, die zudem schmeckt wie ein Pappkarton. Aber aus einem Haferbrei lässt sich sehr viel machen und besonders in der richtigen Kombination mit anderen gesunden Lebensmitteln, stellt der Haferbrei ein perfektes Frühstück dar.

Dinge die benötigt werden

  • Haferflocken
  • Milch oder Wasser
  • Obst, getrocknete Früchte, Nüsse, Samen

  1. Haferflocken haben einen hohen Gehalt an ungesättigten Fettsäuren, Ballaststoffen, Vitaminen, Zink und Kalcium. Sie sind also die perfekte Grundlage für ein ausgewogenes Frühstück.
  2. Verwenden Sie für den Haferbrei bevorzugt feine Haferflocken. Die Flocken werden mit etwas Milch oder Wasser aufgekocht und so lange verrührt, bis sie sich gelöst haben. Geben Sie bei Bedarf noch etwas Flüssigkeit hinzu.
  3. Die Grundlage ist also fertig. Nun kann der Haferbrei noch mit anderen Zutaten verfeinert werden. Für einen wirklich gesunden Start in den Tag sollte möglichst auf Zucker, Kakao und Aromen verzichtet werden.
  4. Frisches Obst ist eine sehr gute Wahl als Zusatz zum Haferbrei. Bananen liefern viele Mineralstoffe wie Magnesium, Eisen und Kalium. Äpfel liefern wenig Kalorien und dafür mehr als 30 Vitamine und Spurenelemente. Der enthaltene Trauben- und Fruchtzucker liefert schnelle Energie. Um alle Vitamine des Apfels nutzen zu können, sollte die Frucht nicht geschält werden. Auch Birnen sind wahre Vitaminbomben, außerdem sind sie sehr säurearm und daher gut verträglich.
  5. Wenn Sie morgens kein Obst zurechtschneiden möchten, stellen auch Trockenfrüchte eine Alternative dar. Trockenobst gibt es in vielen verschiedenen Sorten, die auch problemlos gemischt werden können. Ob Aprikose, Apfel, Rosine, Erdbeeren, Kiwis usw., die meisten Trockenobstsorten liefern viel Energie, eine Vielzahl an Mineralstoffen und Vitaminen.
  6. Ein weiterer gesunder Zusatz sind Nüsse. Sie sind zwar oft sehr fettreich, jedoch sind die in Nüssen enthaltenen mehrfach ungesättigten Fettsäuren sehr gesund.
  7. Dennoch sollten Nüsse in Maßen gegessen werden. Gegen einen Löffel einer gesunden Nussmischung zum Frühstück, spricht aber nichts. Infrage kommen Cashewnüsse, Mandeln, Haselnüsse, Erdnüsse, Macadamia, Pekannuss, Pistazie und andere.
  8. Leinsamen, Weizenkleie und Flohsamen sind reich an Ballaststoffen und wirken daher auf die Verdauung. 1 Teelöffel in den Haferbrei gerührt reichen schon aus. Zu diesen natürlichen Ballastststoffquellen sollte immer ein Glas Wasser getrunken werden.
  9. Kombinieren Sie für ein perfektes Frühstück verschiedene dieser gesunden Zutaten zu Ihrem Haferbrei.

Kommentare