Foto: Shutterstock.com

Die 5 besten Bärlauchrezepte? - Das sind sie

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:21
Bärlich lässt sich als frisches Kraut zum Würzen, aber auch als Gemüse verwenden.

Bärlauch ist ein wild wachsendes Kraut, das einen ähnlichen Geschmack wie Knoblauch hat. Das frische Kraut lässt sich in der Küche vielseitig verwenden, wobei überwiegend die Blätter und die Stengel des Gewürzes verwendet werden. Bärlauch ist ein wohlschmeckendes Kraut, das auch als Heilpflanze genutzt werden kann.

  • Frischer Bärlauch
  • Magerquark
  • Sahne
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • Knoblauchzehe
  • 1 Becher Sauerrahm
  • Olivenöl
  • Crème fraîche
  • Tomaten
  • Zucker
  • Parmesan
  • Tortellini
  • Kartoffeln
  • Sahne
  • Geriebener Käse
  • Hartweizengrieß
  • Butter
  • Ei

Die 5 besten Bärlauchrezepte

Bärlauch-Dip mit frischer Sahne

  • Die Blätter vom Bärlauch werden gewaschen, und kommen zusammen mit der geschälten Knoblauchzehe und der Sahne in einen hohen Becker. Mit einem Pürierstab werden die Zutaten fein püriert, und dann mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt.
  • Danach wird die Bärlauchcreme vorsichtig unter den Magerquark gezogen. Dieser Dip schmeckt gut zu Rohkost, ist aber auch sehr lecker zu gebratenem Fleisch.

Spinat aus Bärlauch selber kochen

  • Für dieses Rezept benötigen Sie insgesamt 1 Kilogramm frische Bärlauchblätter. Diese werden zuerst gründlich gewaschen, und dann grob zerkleinert.
  • In etwas Wasser wird der Bärlauch dann für 15 bis 20 Minuten gekocht. Das Kochwasser können Sie danach abschütten, und zerkleinern den Bärlauch mit dem Pürierstab.
  • Mischen Sie den Sauerrahm darunter, erhitzen Sie das ganze noch einmal kurz, und schmecken Sie den Bärlauchspinat dann mit Salz, Pfeffer und Muskat ab.

Tortellini  mit Bärlauch-Tomaten-Soße

  • waschen und putzen Sie einen Bund Bärlauch. Danach schneiden Sie diesen in sehr feine Streifen. Die Knoblauchzehe schneiden Sie ebenfalls sehr fein, und erhitzen diese in etwas Olivenöl. Sobald dieser etwas Farbe angenommen hat, geben Sie den Bärlauch dazu.
  • Lassen Sie das ganze für fünf Minuten in der Pfanne köcheln, und geben Sie dann den Crème fraîche dazu. Holen Sie die Pfanne von der Kochstellen, und schmecken Sie die Soße gut mit Salz, Pfeffer und Zucker ab.
  • Zum Schluss würfeln Sie zwei bis drei Tomaten, und mischen diese unter die Soße. Die Tortellini kochen Sie gewohnt, und servieren diese anschließend mit der Bärlauch-Tomaten-Soße.

Kartoffelpüree mit frischem Bärlauch

  • Putzen und waschen Sie ca. eine handvoll Bärlauchblätter, und geben Sie diese dann für zwei Minuten in kochendes Wasser. Danach wird der blanchierte Bärlauch fein gehackt.
  • Kochen Sie Kartoffeln und stampfen Sie diese danach schön klein. Gießen Sie dann etwas Sahne zu der Kartoffelmasse und ziehen Sie auch den geriebenen Käse unter.
  • Dann geben Sie den Bärlauch dazu, und schmecken das Püree mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss ab.

Suppeneinlage mit Bärlauch

  • Lassen Sie die Butter schön weich werden, und geben Sie dann den fein gehackten Bärlauch und ein Ei dazu.
  • Schmecken Sie die Masse ab, und formen Sie daraus kleine Kugeln, die Sie in Gemüsebrühe als Suppeneinlage gar kochen können.
  • Kochen Sie den Hartweizengrieß wie auf der Packung angegeben,

Kommentare