Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:38

Unser Körper besteht zu einem Großteil aus Wasser, nämlich fast 60 Prozent. In unserem normalen Büroalltag verliert man allerdings um die 2-3 Liter, die dann eben auch wieder ausgeglichen werden müssen. Wasser fördert nicht nur die Konzentration und unsere Aufmerksamkeit sondern spielt eine zentrale Rolle für alle unsere Körperfunktionen. Viele Menschen haben aber gewisse Schwierigkeiten, über den Tag verteilt die erforderliche Menge an Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Hier geben wir Dir die 7 besten Tipps um Deinen Wasserhaushalt im Gleichgewicht zu halten.

Foto: Shutterstock.com

Die 7 besten Tipps

1. Sich ein Ziel für den Tag setzen

Zuerst solltest Du einmal bewusst darauf achten, wie viel Wasser Du an einem normalen Tag zu dir nimmst und wie viel Dir zum Beispiel zu der gesunden Menge fehlt. So kannst du Dir genau vor Augen halten, wie viel dir im Normalfall fehlt oder ob Du vielleicht an guten Tagen schon genug Flüssigkeit zu Dir nimmst.

 

2. DIY Wasserflasche

Eine gute Möglichkeit, sein Tagesziel zu erreichen, ist sich eine Wasserflasche zu beschriften. Einfach eine große Trinkflasche hernehmen, und mit Permanent Marker eine Seite für den Vormittag und eine Seite für den Nachmittag mit Mengenangaben und der Zeit bis zu der man diese getrunken haben möchte einzeichnen. So sieht man genau ob man zum Beispiel um 10 Uhr in der Früh schon zu der vorgenommenen Menge gekommen ist.

 

3. Apps zur Überprüfung

Mittlerweile gibt es auch schon einige Apps, die einem dabei helfen seinen Wasserhaushalt zu dokumentieren, zu speichern und zu analysieren. Eine gute App dafür ist zum Beispiel „Hydro Wasser trinken“, hier kann eingegeben werden was und wie viel man davon getrunken hat und kann diese Daten speichern und auswerten. Eine kurze Beschreibung und Bewertung dieser App findest zu zum Beispiel HIER.

 

4. Wasser mit Obst und Kräutern verfeinern

Nur Wasser kann natürlich auf die Dauer auch etwas langweilig werden, also gibt es einige Möglichkeiten um dieses zu verfeinern ohne auf zuckerhaltige Getränke zurückgreifen zu müssen. Besonders gut geht dies mit verschiedenen Obstsorten und Kräutern, die man gut für die Woche vorbereiten kann.

 

5. Ein Glas Wasser in die vorhandene Tagesroutine einplanen

Sehr einfach ist es auch, einfach zu alltäglichen Tagesaktivitäten, wie zum Beispiel Zähne putzen oder Snacks, ein Glas Wasser automatisch einzuplanen. So wird es schnell zur Gewohnheit und macht es einfacher sein Wasserpensum zu erreichen.

 

6. Wasserhaltige Nahrung zu sich nehmen

Es muss nicht immer nur das Glas Wasser sein, auch durch sehr wasserhaltige Nahrung lässt sich seine Flüssigkeitszufuhr einfach effektiv in die Höhe treiben. Außerdem macht es die Wasseraufnahme mit zum Beispiel Gurken, Grapefruit oder Wassermelonen wesentlich schmackhafter.

 

7. Säfte spritzen und wässern

Man sollte auf jeden Fall vermeiden seine Flüssigkeit nur über zuckerhaltige Getränke und Soft Drinks zu sich zu nehmen. Um seinen süßen Zahn aber ab und zu zu befriedigen kann man Säfte nehmen und mit viel Wasser spritzen und entschärfen, so hat man immer noch einen süßen Geschmack erspart sich aber einen Großteil des Zuckers, wenn man ihn pur trinken würde.

Kommentare