Foto: Shutterstock.com

Die perfekte Biertemperatur? - So schmeckt´s am besten

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:53
Schon die Ägypter kannten eine Art Bier, in dem sie Wasser mit halbfertigem Brot vergoren.

Bier ist im ursprünglichen Sinne ein kohlensäurehaltiges und alkoholisches Getränk, welches durch Gärung entsteht. Wasser, Malz und Hopfen werden durch Zugabe von Hefe oder Milchsäurebakterien vergoren. Die Stärke wird aus Roggen, Gerste, Reis, Mais oder Weizen gewonnen. In Österreich und Deutschland findet man in Bieren meist einen Alkoholgehalt von 4,5 % bis 6 % vor.


Schon die Ägypter kannten eine Art Bier, in dem sie Wasser mit halbfertigem Brot vergoren. Im Mittelalter wurde Bier auch Kindern zur Nahrungsergänzung gereicht, da dieses Bier einen geringen Alkoholgehalt hatte. Außerdem war Bier im Gegensatz zu Wasser eher keimfrei.
Es gibt heute obergärige und untergärige Biersorten. Altbier, Berliner Weiße, Kölsch und Weizenbier zählen zu den obergärigen Bieren und Exportbiere, Pils, Schwarzbiere und Lagerbiere zählen zu den untergärigen Biersorten.

Bitte beachten

  • Der Geschmack der einzelnen Biersorten wird auch durch die Trinktemperatur beeinflusst. Zu kaltes oder zu warmes Bier schmeckt einfach nicht.

Bier: Geschmack und Temperatur

  1. Der Geschmack der einzelnen Biersorten wird auch durch die Trinktemperatur beeinflusst. 
  2. Zu kaltes oder zu warmes Bier schmeckt einfach nicht. 
  3. Bier sollte in unseren Breiten üblicherweise bei einer Temperatur zwischen 4° und 7°C gelagert werden und die ideale Trinktemperatur liegt bei 5° bis 8°C
  4. Gerade bei frisch gezapften Bier muss auf die Ausschanktemperatur geachtet werden, ansonsten bekommt man nur Schaum im Glas. 
  5. Oft wird dies von Laien bei größeren Veranstaltungen nicht beachtet und so kommt es bei Dorffesten oder Feiern öfters zum "Bierstau".

Kommentare