Foto: Shutterstock.com

Eine Grillmarinade für jeden Anlass?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:49
Verschiedene Rezepte für Grillmarinanden jeglicher Art. Guten Appetit!

Marinade für Hähnchen auf dem Grill

  • 1 Spitzer Balsamico
  • 4 Thymianzweige
  • 2 Rosmarinzweige
  • 1 Zwiebel
  • 150 ml Olivenöl
  • 3 EL Paprikapulver
  • 1 TL Pfeffer
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Senf
  • 1 EL Honig
  • Saft einer Zitrone


Fruchtige Marinade für Fisch und Schweinefleisch mit Chili

  • Pfeffer
  • 3 EL Sojasauce
  • 4 EL Öl
  • 1 TL Zucker
  • 3 Stängel Petersilie
  • 2 Loorbeeblätter
  • 1 Chilischote
  • 1 Knoblauchzehe


Pikante Marinade

  • 1 Prise Salz
  • 4 TL Oregano
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2 Zwiebeln
  • 8 EL Honig
  • 1,5 L Essig
  • 1/8 L Öl
  • 1/8 L Wasser

Marinade für Hähnchen auf dem Grill

  1. Pfeffer, Salz, Zitronensaft, Balsamico, Senf und der Honig werden vermengt und zu einer glatten Masse gerührt. Das Olivenöl wird langsam in die Masse gegeben und während dessen untergerührt.
  2. Nachdem das Öl sorgfältig untergemischt wurde können der Knoblauch, das Paprikapulver und die Zwiebel zusammen mit den Kräutern untergemischt werden.
  3. Die fertige Marinade wird sorgfältig auf das Fleisch gegeben und mindestens 24 Stunden im Kühlschrank gelassen.


Fruchtige Marinade für Fisch und Schweinefleisch mit Chili

  1. Zunächst werden die Chilischote und die Looreerblätter zerkleintert. Hierzu nimmt man einen Mörser zur Hand oder ein scharfes Messer zum Schneiden.
  2. Der Knoblauch wird gehackt und die Petersilie in kleine Stücke geschnitten. Diese Zutaten werden mit dem Öl, dem Pfeffer und dem Zucker und der Sojasauce vermengt.
  3. Die nun fertig zubereitete Grillmarinade wird mit einem Pinsel größzügig auf dem Fisch oder das Fleisch gestrichen und mindestens zwei Stunden im Kühlschrank einziehen gelassen. Es ist allerdings empfehlenswert das marinierte Fleisch bereits am Abend zuvor in den Kühlschrank zu stellen.


Pikante Marinade

  1. Alle Zutaten werden zusammen in eine große Schüssel gegeben und verrührt.
  2. Die Masse wird mit einem Pürierstab so lang gemixt bis eine glatte Masse ohne Klumpen entsteht.
  3. Das Fleisch wird mit der Marinade bestrichen und für einige Stunden im Kühlschrank gelassen. Auch bei dieser Marinade ist es empfehlenswert das Fleisch über nacht mit der Marinade im Kühlschrank zu lassen.

Kommentare