Foto: Shutterstock.com

Einen Hokkaidokürbis verwenden? - Leckere Rezeptideen

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:03
Der Hokkaidokürbis hat einen lecker süßen und leicht nussigen Geschmack.

Der Hokkaidokürbis hat einen lecker, süßen und leicht nussigen Geschmack und du kannst ihn in unzähligen Rezepten verwenden. Zudem ist der Kürbis reich an Ballaststoffen, Vitaminen und Antioxidantien. Hier sind 3 leckere und einfache Rezepte, welche sich gut als Hauptspeise, für spontanen Besuch sowie für zwischendurch eignen.

Rezept Nr. 1 - ,,Kürbisallerlei mit Gemüse''

  • 1/8 Hokkaidokürbis
  • 1 Kartoffel
  • 2 Blätter vom Spitzkohl
  • etw. Öl
  • 1 Paprika, gelb

 

Rezept Nr. 2 - ,,Kürbissuppe''

  • 1/2 Hokkaidokürbis
  • 4 Schalotten
  • 1 Karotte
  • 1 Becher Sahne
  •  etw. Margarine
  • Salz + Pfeffer

 

Rezept Nr. 3 - ,,Kürbiskuchen''

  • 1/4 Hokkaidokürbis
  • 4 Eier
  • 400 g Weizenmehl
  • 150 g Margarine
  • 1 TL Natron
  • den Saft 1 Orange
  • 100 g Zucker
  • 1/2 Hand Mandeln, gehobelt
  • 1/2 Hand Mandeln, gehackt
  • Billigen Vanillepudding mit Sahne (im Discounter erhältlich).

Der große Vorteil bei einem Hokkaidokürbis ist der, dass er nicht geschält werden muss und somit alles verwendbar ist.

Rezept Nr. 1 - ,,Kürbisallerlei mit Gemüse''

  1. Teil den Hokkaidokürbis zunächst in 8 Stücke.
  2. Nimm dir ein Stück und schneid daraus kleine Stifte (ca. 2 cm lang und 1/2 cm breit).
  3. Wasch die Paprika, entkern sie und schneid sie ebenfalls in kleine Stifte gleicher Länge und Breite.
  4. Schäl die Kartoffeln und schneid sie in kleine Stücke.
  5. Nimm dir die Spitzkohlblätter, leg sie aufeinander, roll sie ein und schneid sie dann mit dem Messer klein.
  6. In einer beschichteten Pfanne erhitzt du etwas Öl und brätst/dünstest dein gesamtes Gemüse darin so lange, bis der Kürbis goldbraun ist. Fertig!

Rezept Nr. 2 - ,,Kürbissuppe''

  1. Den Kürbis in der Hälfte schneiden und eine Hälfte ganz fein schneiden oder raspeln.
  2. Die Karotte waschen, schälen und ebenfalls klein schneiden oder raspeln.
  3. Die Schalotten schälen und klein hacken.
  4. Gib etwas Margarine in eine beschichtete Pfanne und erhitzt diese auf mittlerer Stufe.
  5. Kürbis, Karotten und Schalotten rein und lange andünsten (ca. 10 Minuten).
  6. Danach alles mit einem Pürierstab zerkleinern oder in den Mixer geben.
  7. Die Sahne in die Pfanne geben, kurz aufkochen und dann den Kürbisbrei hinein geben.
  8. Alles gut verrühren und mit den Gewürzen abschmecken. Fertig!

Rezept Nr. 3 - ,,Kürbiskuchen''

  1. das Stück Kürbis zunächst in Wasser weich kochen, Wasser abgeben und den Kürbis mit einem Pürierstab oder der Küchenmaschine (wenn weich genug) bearbeiten.
  2. Mehl, Natron, Eier und Orangensaft hinzugeben und nochmals gut verrühren.
  3. In einer 2. Schüssel den Zucker und die Margarine verrühren und unter die Kürbis-Mehlmischung heben.
  4. Ein letztes Mal gründlich durchmixen.
  5. Fette eine Kuchenform mit etw. Margarine gründlich ein und gieß den Teig in die Form.
  6. Danach die Mandeln drüber streuen und bei 180 Grad für gut 30-40 Minuten backen, bis der Kuchen oben goldbraun ist.
  7. Mit einem Zahnstocher testen, ob er durch ist (Zahnstocher anfeuchten und reinstecken. Bleibt kein Teig kleben ist der Kuchen gut) und ihn dann rausnehmen.
  8. Abkühlenlassen und danach aus der Form lösen und auf einen Teller stellen (Kuchen beim Rausholen unbedingt wieder richtig rum hinstellen, damit die Mandeln oben sind.
  9. Vor dem Servieren ein wenig des Vanillepuddings auf dem Kuchen verteilen.
  10. Zusätzlich naher beim Servieren, einen Klecks über jedes Kuchenstück. Fertig!

Kommentare