Foto: Shutterstock.com

Eischwammerlgulasch selbst kochen? - Ein Rezept

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:02
Aus der österreichischen Küche stammt das Eierschwammerlgulasch mit Pfifferlingen.

Es gibt viele Gulaschsorten aus der deutschen sowie aus der österreichischen Küche. Aus der österreichischen Küche kommt das Eierschwammerlgulasch, dies hat aber nichts mit Eiern zu tun. In Deutschland sagen wir dazu Gulasch mit Pfifferlingen. Hierfür gibt es einige Rezepte, die wohlschmeckend sind. Sie persönlich können Ihren Schärfegrad selbst bestimmen von nicht scharf bis sehr scharf. Besonders empfehlenswert ist es, dieses Gulasch in der Jahreszeit der Pfifferlinge zuzubereiten. Achten Sie darauf, dass es frische Pilze sind. Wenn die TK Produkte (Tiefkühlprodukte) verwenden, müssen Sie beachten, dass die Pfifferlinge viel Flüssigkeit geben.

  • Beim Zubereiten des Gulasch sollten Sie darauf achten, dass alle Zutaten gleichzeitig fertig werden. Sie müssen auf die Garzeit in der einzelnen Produkte achten.
  • Wenn Sie einen Nachtisch servieren möchten, sollten Sie diesen zuerst zubereiten

Gulasch mit Pfifferlingen in Rahmsoße:

  • 350 g Schweinegulasch
  • 350 g Rindergulasch
  • 700 g Pfifferlinge
  • eine Zwiebel
  • Sahne
  • Senf
  • Sud von Essiggurken
  • Bratensaft
  • Mehl
  • Salz, Pfeffer
  • bunter Pfeffer
  • gegebenenfalls etwas Wein

Beilagen Knödel und einen gemischter Salat

Teig:

  • 500 g
  • ein Päckchen Backpulver
  • ein Ei
  • eine Tasse Wasser
  • ein Teelöffel Salz

Salat:

  • Eisberg
  • Tomaten
  • Gurke
  • Möhre
  • Mais
  • saure Sahne
  • Kräuter
  • Salz, Pfeffer, Zucker
  • etwas Essig

Eierschwammerlgulasch in einer deutschen Variante

  1. Als Erstes sollten Sie die Pfifferlinge säubern. In den meisten Fällen reicht es aus, die Pfifferlinge mit einem Pinsel zu reinigen.
  2. Die zwei Fleischsorten sollten Sie in mundgerechte Stücke schneiden, da diese meistens in Riesenstücken vom Metzger angeboten werden. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihr eigenes Gulasch aus Bratenfleisch zu schneiden.
  3. Die Zwiebel in sehr feine Würfelchen schneiden.
  4. Die Gewürze sowie die restlichen Zutaten für das Gulasch sollten Sie sich zurechtlegen, damit die Zubereitung des Gulasch Hand in Hand gehen kann.
  5. Sie nehmen die Pfanne mit etwas Öl und lassen sie heiß werden. In die heiße Pfanne geben Sie das Fleisch zum Anbraten, nach einer Weile geben Sie die Zwiebeln hinzu.
  6. Nun geben Sie die Pfifferlinge in die Pfanne zum Fleisch. Lassen Sie diese eine Weile anbraten, bevor Sie Flüssigkeit in die Pfanne geben.
  7. Während des Anbratens können Sie die Gewürze in die Pfanne geben sowie den Senf mit dem Gurkenwasser und Bratensaft hinzugeben.
  8. Dies 20 min schmoren lassen bei geringer Hitze.
  9. Nun die Sahne hinzugeben und eventuell mit etwas Mehl andicken.
  10. Wenn Sie mögen, können Sie auch Wein in die Soße geben.

Für die Knödel benötigen Sie

  1. Sie geben in eine Schüssel das Mehl mit dem Backpulver und einem Teelöffel Salz und vermengen die Zutaten.
  2. Nun geben Sie das Ei hinzu und das Wasser.
  3. Alle Zutaten gut durchkneten, dass ein glatter Teig entsteht.
  4. Aus dem Teig formen Sie zwölf Knödel und geben diese in kochendes Wasser.
  5. 9 bis 10 min kochen lassen, dann sind die Knödel fertig.

Für den Beilagensalat

  1. Wie in der Zutatenliste angegeben, die Salatsorten waschen und in mundgerechte Stücke schneiden.
  2. Auf einen Salatsschälchen dekorativ legen und mit Salatdressing übergießen.
  3. Eine schnelle Salatsauce können Sie herstellen aus einen Becher saure Sahne, Kräutern der Saison sowie Salz, Pfeffer, Zucker und etwas Essig. Alle Zutaten gut vermengen und nach Ihrem Geschmack abschmecken. So schnell und einfach haben Sie ein Salatsdressing hergestellt.

Kommentare