Foto: Shutterstock.com

Eiweißhaltige Nahrung im Winter? - So geht´s

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:03
Eine eiweißreiche Ernährung ist für den Körper lebensnotwendig...
Gerade im Winter, wenn es draußen kalt ist, braucht der Körper mehr Energie. Fette und Kohlenhydrate reichen zwar für die benötigte Energie, doch braucht der Mensch Eiweiß für Muskulatur Nägel und Haare.

  • Ganz wichtig ist zu beachten, dass gerade bei Geflügel ein hygienischer Umgang erfolgen muss.
  • Auch sollte Geflügel gut durcherhitzt werden (außer Belag).

Eiweiß ist nicht gleich Eiweiß, da es in Form von Fleisch, Fisch, Milchprodukte und auch Getreide vorkommt.

 

Fleisch

  1. Die einfachste Form des Eiweißkonsums ist der Verzehr von Fleisch.
  2. Zu unterscheiden sind hier verschiedene Bezugsquellen von Fleisch.
  3. Geflügel, Schwein, Fisch und Rind.
  4. Geflügel. Der Verzehr von Geflügelfleisch zählt zu den meist konsumierten Fleischsorten.
  5. Gerade Hähnchen und Pute sind eiweißtechnisch ganz oben anzusehen.
  6. Mit durchschnittlich 20g Eiweiß pro 100 Gramm ist dies sehr eiweißreich.
  7. Zumal gerade Geflügel einen niedrigen Fettanteil besitzt.
  8. Aber auch die Hähnchenhaut besitzt mehrfach ungesättigte Fettsäuren.
  9. Geflügel gibt es in verschieden Formen.
  10. Als Ganzes, als Belag oder auch als Gulaschvariante.
  11. Natürlich gehört auch das Eiweiß eines Eis dazu.
  12. Schwein. Schweinefleisch hat auch einen sehr hohen Eiweißanteil.
  13. Varianten gibt es hier als ganzes Fleisch, Belag, Hack und Gulasch.
  14. Trotzdem sollte man bei Schwein beachten, dass das Fett gesättigte Fettsäuren besitzt, also nicht ideal ist, wenn es um die Figur geht.
  15. Da sollte doch eher auf das Schweinefilet und fettarme Stücke zurückgegriffen werden.
  16. Rindfleisch. Etwas teurer wird es bei Rindfleisch.
  17. Der Vorteil bei Rindfleisch ist, dass es sehr viel Eisen besitzt.
  18. Aber auch der Eiweißgehalt ist sehr hoch.
  19. Besonders das teure Rinderfilet besitzt mit 22 g pro 100 Gramm und nur 4 Prozent Fett einen stolzen Wert.

 

Fisch

  1. Fisch ist eine sehr beliebte Variante.
  2. Zum Braten als Sushi als Belag oder zum Kochen.
  3. Besonders fettreiche Fische sind sehr gesund, sie besitzen einen hohen Eiweißgehalt und mehrfach ungesättigte Fettsäuren.

 

Getreide

  1. Es besitzt von Natur aus einen hohen Eiweißgehalt in Form von Gluten (Gluten ist Weizeneiweiß).
  2. Einen höheren Eiweißgehalt besitzt das Kamutgetreide, das aus Ägypten stammt.
  3. Durchschnittlich 13 Gramm Eiweiß pro 100 Gramm besitzt Getreide.
  4. Möchte man sich darüber hinaus ballaststoffreich ernähren, sollte man alle Getreideprodukte durch die Vollkornvariante eintauschen.

 

Milchprodukte

  1. Ein Produkt, was natürlich nicht fehlen darf, sind die Milchprodukte.
  2. Diese sind auch im Winter ein Renner, sei es als warmes Müsli oder doch als heißer Haferschleim.
  3. Milch bzw. Milchprodukte besitzen einen hohen Eiweißgehalt.
  4. Wer unter der Milchzuckerallergie leidet, kann auf Milchprodukte ohne Laktose zurückgreifen.
  5. Gerade Käse besitzt einen hohen Eiweißgehalt und ist im Winter als Auflauf oder als Pizzabelag sehr einfach zu verwenden.

Kommentare