Foto: Shutterstock.com

Essen vor dem Krafttraining? - Tipps

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:22
Um voll bei Kraft zu sein, sollte die letzte Mahlzeit eine Stunde vor dem Training sein.

Jeder Sportler hat seinen eigenen Trainingsplan, und seine ganz persönliche Art zu trainieren. Jedoch wird oft zu kurzkettigen Kohlenhydraten kurz vor dem Training geraten, was nicht immer den gewünschten Erfolg mit sich bringt. Diese geben zwar schnell Power, lassen aber auch ebenso schnell nach.

Einige Anregungen

  • Vor dem Training noch schnell etwas essen, um den Körper mit Power zu versorgen, ist kein falscher Gedanke. Dennoch sollte die letzte Mahlzeit vor dem Training gut 60 Minuten vor Trainingsbeginn eingenommen werden. So können die Speicher der Kohlenhydrate gefüllt werden, um den Muskeln genügend Energie zuzuführen.
  • Oft wird geraten, kurzkettige Kohlenhydrate vor dem Training zu essen, da diese schnell eine Wirkung zeigen. Das ist zwar richtig, aber ebenso schnell, wie diese wirken, lassen sie auch wieder nach. Langkettige Kohlenhydrate wirken wesentlich länger, und kommen, wenn sie mindestens eine Stunde vor Trainingsbeginn eingenommen werden, noch rechtzeitig im Speicher an.
  • Langsame und komplexe Kohlenhydrate werden dem entsprechend langsam umgewandelt, wodurch auch der Blutzuckerspiegel über einen längeren Zeitraum konstant bleibt, was Ihnen gerade beim Training sehr entgegen kommt.
  • Gut geeignet sind daher Haferflocken, Vollkornreis, Haferschleim, Vollkornnudeln, Bananen, Bitterschokolade, Joghurt, Studentenfutter und auch Mandeln.
  • Einige dieser Zutaten lassen sich ohne Probleme auch außerhalb oder in der Pause essen. Haferflocken können ebenso leicht zubereitet werden, wenn Sie schon zu Hause etwas Naturjoghurt in eine verschließbare Schale umfüllen, sich zusätzlich die benötigte Menge Haferflocken in einem kleinen Beutel mitnehmen, und dann vor dem Training beides miteinander mischen.
  • Ebenso lassen sich auch Mandeln oder etwas Studentenfutter in den Joghurt einrühren, sodass Sie sich auch damit vor dem Training noch einmal richtig stärken, und Ihre Speicher auffüllen können.
  • Auch Vollkornnudeln lassen sich vorher zubereiten, und können bequem in einer kleinen Frischhaltedose mit zur Uni genommen werden. 
  • Alternativ, aber sicherlich nicht für jeden Sportler eine wirkliche Wahl, sind Energieriegel und Kohlenhydratriegel aus dem Handel. Diese sind immer und in jeder kleinen Tasche zu transportieren, und lassen sich als kleiner Snack, der sicherlich energiereich ist, ansehen.
  • Auch gekochte Linsen eignen sich als Mahlzeit vor dem Training. Mischen Sie diese mit Vollkornreis oder Vollkornnudeln, und so können die Speicher nicht nur mit Kohlenhydraten versorgt werden, sondern Sie bekommen auch gleichzeitig eine gute Portion Eisen, Eiweiß, B-Vitamine, Magnesium, Kalzium, Kalium und Kupfer.
  • Aber auch die ausreichende Aufnahme von Flüssigkeit ist vor dem Training sehr wichtig. Dann ist es am besten, wenn Sie die verschiedenen Lebensmittel der Reihe nach ausprobieren, oder miteinander kombinieren, und dann das für Sie am besten wirkende Essen vor dem Training verwenden.
  • Schließlich reagiert jeder Körper anders und Sie werden schnell merken, womit Sie die meiste Energie und die meiste Ausdauer bekommen können.

Kommentare