Foto: Gwoeii /Shutterstock.com

Exotische Fleischsorten? - Das schmeckt am besten

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:13
Exotische Fleischsorten liegen im Trend für ausgefallene Dinner.

Exotische Fleischsorten liegen im Trend für ausgefallene Dinner. Doch schmecken diese Fleischarten auch wirklich? Natürlich kann dies nicht eindeutig beantwortet werden, denn Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden, dennoch gibt es bei den unzähligen essbaren exotischen Tiere einige, die für den europäischen Magen eher geeignet sind als andere. Sollten Sie exotische Fleischsorten ausprobieren wollen, so sollten Sie auf jeden Fall erst Probierpakete zu bestellen, um sich durch zu kosten, bevor Sie von einer Sorte eine ganze Menge bestellen und dann trifft es Ihren Geschmack so überaupt nicht. Vor allem die verschiedenen größeren Anbieter für Exotenfleisch im Internet bieten eigentlich alle auch Probierpakete an.  

Verschiedene Exotenfleischsorten

  • Krokodil: Krokodilfleisch ist sehr gesund, weil sehr fettarm; es ist gut für Einsteiger geeignet, weil sehr zart ist und feine Fasern hat und außerdem einen sehr milden Geschmack hat.
  • Känguruh: Känguruh ist ein sehr gesundes Fleisch, weil es sehr fettarm ist. Viele Menschen vergleichen es mit Rindfleisch, dennoch hat es, wenn es gekocht wird, oft einen starken Wildgeruch. Vor allem Känguruhgulasch ist sehr beliebt und generell mögen Europäer dieses Fleisch sehr gerne, da es nicht zu ausgefallen schmeckt.
  • Gnu: Das Fleisch der afrikanischen Antilopen erinnert an Rindfleisch, mit einem leichten Wildgeschmack. Es ist auf der ganzen Welt beliebt. Andere beliebte Antilopenarten sind Impala, Springbock, Kudu, Ducker, Oryx, Eland oder Blessbock. 
  • Schlange: Viele Schlangensorten sind essbar und wegen ihrem hellrosa Fleisch beliebt. Gerne wird es mit Huhn verglichen, jedoch ist es fester und kompakter als Hähnchenfleisch. or allem Python ist sehr beliebt, die Filets.
  • Bison: Bison ist sehr gesund, fettarm und nährstoffreich. Das rote, rindfleischähnliche Fleisch ist sehr schmackhaft und meist stammt es aus Kanada.
  • Elch: Elch schmeckt wie Hirsch, muss daher nicht unbedingt als exotisch bezeichnet werden. Es hat einen sehr würzigen Geschmack und ist auf jeden Fall nur für Menschen geeignet, die gerne Wild mögen. Auch Rentier oder Mufflon sind beliebte Wildarten, die aber nicht jeder zu den exotischen Fleischsorten zählt.
  • Meerschweinchen: In Südamerika und vielen Teilen Afrikas ist Meerschweinchenfleisch äußerst beliebt. Für Europäer kostet es meist große Überwindung, es zu kosten, da es oft wie ein Spanferkel am Spieß gegrillt wird. Es ist helles Fleisch, das etwas an Huhn erinnert.
  • Zebra: Zebrafleisch ist hellrot, mit wenig Fett. Es ist sehr saftig und kann dennoch knusprig gebraten werden. Es ist allerdings wirklich nicht für jeden geignet, denn es hat einen strengen Eigengeschmack, der mit nichts anderem zu Vergleichen ist.
  • Nilpferd: Nilpferd erinnert etwas an Schweinefleisch, sowohl vom Aussehen her, als auch vom Geschmack. Es ist auch gutes Einsteigerfleisch.
  • Strauss: Strauss gilt schon fast nicht mehr exotisch, da es in vielen heimischen Supermärkten verkauft wird. Es ist überall beliebt und der Geschmack ist schwer ein zu ordnen. Obwohl eigentlich Geflügel, erinnert es vom Aussehen und der Farbe eher an Rindfleisch, doch nicht vom Geschmack her. 
  • Kamel: Kamelfleisch ist sehr dunkel. Der Geschmack liegt irgendwo zwischen Ochse und Hirsch. Es wildelt sehr und hat einen sehr strengen Geruch und ist daher nicht unbedingt sehr beliebt bei Europäern.
  • Heuschrecken, Maden und Insektentiere: Fängt die Regenzeit in Afrka an, so fallen Millionen fliegende Heuschrecken in die Häuser. So werden sie kurzer Hand gefangen und geröstet. All diese Insektentiere haben nicht viel Fleisch an sich und daher auch nicht viel Eigengeschmack. Trotzdem sind sie ein ganz guter, knuspriger Snack zwischendurch und liefern viele Proteine.

Kommentare