Foto: Shutterstock.com

Fasan selber zubereiten? - So geht´s!

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:13
Fasan lässt sich vielseitig und abwechslungsreich zubereiten.

  • 1 Fasan
  • 1/2 Teelöffel Senf
  • 1 Becher Rahm
  • 2 Esslöffel Speiseöl
  • 30 Gramm Butter
  • 1 Teelöffel Paprikapulver
  • 1 Esslöffel Cognac
  • Zwei bis drei dünne Scheiben Speck
  • Brühwürfel
  • Pfeffer
  • Salz

  1. Falls noch vorhanden, entfernen Sie zuerst die Innereien. Danach wird der Fasan von innen und außen gründlich unter kaltem Wasser abgewaschen und danach mit Küchenkrepp trocken getupft.
  2. Nun würzen Sie den Fasan von innen gründlich und gleichmäßig mit dem Paprikapulver.
  3. Danach wickeln Sie ihn in die Speckscheiben ein, und binden ihn zusammen.
  4. In einem großen Kochtopf erhitzen Sie anschließend das Öl, und braten den Fasan darin von allen Seiten gründlich an. Erst danach pfeffern und salzen Sie das Fleisch.
  5. Jetzt gießen Sie den Cognac darüber und flambieren den Vogel. 
  6. Aus dem Brühwürfel bereiten Sie, wie auf der Verpackung angegeben, einen Liter brühe. Mit einem halben Liter der Brühe gießen Sie den Fasan dann auf, und lassen ihn ungefähr 30 bis 40 Minuen bei schwacher Hitze kochen.
  7. Während der Fasan kocht, können Sie bereits die anderen Zutaten für das Gericht vorbereiten. Dazu vermischen Sie die Butter mit etwas Mehl und geben dann den Senf dazu.
  8. Wenn die Garzeit für den Fasan vorbei ist, dann nehmen Sie ihn aus dem Topf heraus und halten ihn im Backofen warm.
  9. Nun geben Sie die restliche Brühe in den Topf und lassen diese bei kleiner Hitze kurz aufkochen. Rühren Sie mit dem Schneebesen nun die Buttermischung in die Brühe und lassen Sie die Soße unter ständigem Rühren so lange köcheln, bis sie leicht eingedickt ist. Dann schalten Sie die Kochplatte aus und geben den Rahm in die Soße. 
  10. Jetzt können Sie den Fasan zerlegen und in kleinen Portionen mit der Soße anrichten.
  11. Sie können dieses Rezept auch noch etwas abwandeln und verfeinern.
  12. Dazu waschen und schneiden Sie ungefähr 500 Gramm Champignons in kleine Würfel. Schälen Sie drei große Zwiebeln, und schneiden Sie daraus ebenfalls sehr feine Würfel. Geben Sie diese beiden Zutaten mit in den Topf, nachdem Sie den in Speck gebundenen Fasan angebraten haben. Den Cognac können Sie auch ersetzen, indem Sie den Fasan nicht flambieren, dafür aber zusätzlich mit einem Glas Rotwein oder einem herben Weißwein zusammen im Topf garen.
  13. Servieren Sie dazu einen leckeren Reis mit Safran und reichen Sie einen gemischten Salat mit Balsamicodressing und einigen gerösteten Weißbrotwürfeln.
  14. Fasan sollten Sie sofort nach der Zubereitung genießen, denn oft verändert sich der Geschmack nach dem Erkalten und dem erneuten Aufwärmen.

Kommentare