Foto: Shutterstock.com

Fast Food und die gesunden Alternativen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:48
Die meisten Leckerbissen für zwischendurch enthalten viel Fett und zu wenige Nährstoffe.

Über die Vorteile von Fastfood ist sich jeder im klaren - schnell, ohne Aufwand erhältlich und genießbar, günstig, lecker. Dabei rücken wir die negativen Seiten des ungesunden Essens oftmals völlig in den Hintergrund.

  • Die kleinen Leckerbissen für zwischendurch enthalten nämlich zu viel Fett und zu wenige Nährstoffe, was im übermäßigen Verzehr Folgen wie z.B. Übergewicht, Diabetes und Kreislaufprobleme nach sich ziehen kann. 
  • Allerdings müssen Sie nicht gleich komplett auf das schnelle Essen verzichten, durch gesunde Alternativen ersetzten macht schon viel aus!

  1. Anstatt süßer Säfte und Getränke wie Cola und Eistee trinken Sie doch einfach kalten, gesüßten Tee oder mit Wasser verdünnten Saft. Das enthält weniger Zucker und Süßstoffe und schmeckt trotzdem!
  2. Wenn Sie Appetit auf einen schmackhaften Burger haben, müssen Sie auf diesen nicht unbedingt verzichten. Mit frischen Salat, Geflügelfleisch und Vollkornbrötchen hat man im Handumdrehen eine gesunde Version eines Hamburgers!
  3. Auch Pommes sind ein begehrter Fast Food - Klassiker. Die Kartoffel nehmen während des Frittierens viel Fett auf, wenn Sie die Pommes auf Kartoffel selbst schneiden und im Backofen zubereiten können sie dem umgehen.
  4. Und auch der Nachtisch muss nicht immer aus Eiscreme bestehen. Wie wäre es mit einem Apfelkompott, einem frisch zubereiteten Obstsalat oder einem gesunden Quarkdessert?
  5. Ebenfalls begehrt ist der Döner, von dem es jedoch auch eine gesündere Variante gibt. Fladenbrot aus Vollkorn, frisches Gemüse und Salat, ein leichtes Joghurtdressing und Geflügelfleisch können den Döner in eine nahrhafte Zwischenmahlzeit verwandeln.

Kommentare