Foto: Shutterstock.com

Fastenzeit überstehen? - So klappt's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:17
Der eine möchte sich gesünder ernähren, der andere möchte mehr Sport machen.

Wie jedes Jahr ist es auch jetzt wieder soweit, die Fastenzeit hat begonnen und genau wie in der Silvesternacht, überlegen sich viele gute Vorsätze. Der eine möchte sich gesünder ernähren, der andere möchte mehr Sport machen. Wie alle guten Vorsätze scheitern jedoch schon bald die meisten. In der Fastenzeit ist dies ein bisschen anders. Die Zeit ist begrenzt und immerhin steht hinter der Fastenzeit auch ein religiöser Aspekt, der auch noch heute viele Menschen beeinflusst. Es gibt aber einiges, dass Du beachten solltest, wenn Du tatsächlich fasten möchtest, damit Du die Fastenzeit überstehen kannst.

  • Aber VORSICHT, das Heilfasten hat seine Tücken und kann Deine Gesundheit und Deinen Körper ganz schön aus der Bahn werfen.
  • Bevor Du das ausprobierst, solltest Du Dich genau informieren und Dich vielleicht sogar vorher von einem Arzt durchchecken lassen, damit Du Deine Fastenzeit überstehen kannst.

Hilfreiche Tipps

Auf was willst Du verzichten?

  • Die meisten Menschen, nehmen sich vor in der Fastenzeit auf Süßigkeiten, Zigaretten oder Fleisch zu verzichten.
  • Immer mehr junge Leute wollen hingegen in den 40 Tagen beginnend am Aschermittwoch und endend am Karsamstag, Alkohol meiden, was mit Sicherheit auch nach den wilden Karnevalspartys sinnvoll und vor allem gesund ist.
  • Möchtest Du auf eines dieser Genussmittel verzichten, dann wirst Du mit Sicherheit die Fastenzeit überstehen können, ohne allzu große Probleme zu haben.

Was ist Dein Antrieb zum Fasten?

  • Grundsätzlich solltest Du dir natürlich vorher überlegen, warum Du überhaupt fasten möchtest.
  • Ist es ein religiöser Aspekt oder hast Du einen anderen Hintergedanken? Diese Grundidee wird Dir helfen, Deine Fastenzeit zu überstehen.
  • In vielen Religionen sei es nun dem Islam, dem Christentum oder dem Hinduismus spielt das Fasten eine tragende Rolle.
  • Es geht um Verzicht, die Identifikation mit den Armen und um das Besinnen auf das wesentliche im Leben.
  • Viele Menschen sprechen dem Fasten eine heilende Wirkung zu, hier kommt auch gleich das Heilfasten hinzu.

Fasten - Dein neuer Plan?

  • Dem Fasten werden viele positive Eigenschaften zugeschrieben, überlege Dir gut, auf was Du verzichten kannst, es sollte etwas sein, was Du wirklich vermissen wirst, ohne dass Du Dir schadest und dann probiere es aus und höre auf Deinen Körper und Deine Seele, was Dir beide flüstern.

Kommentare