Foto: Shutterstock.com

Fettbinder Tabletten - Funktioniert das?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:16
Das Abnehm-Versprechen von sogenannten Fettbinder...

Das Abnehm-Versprechen von sogenannten Fettbinder Tabletten wie Alli oder Formoline L112 hört sich für diätmüde Menschen regelrecht traumhaft an: auf nichts verzichten, ein wenig fettärmer essen, eine Kapsel zur Mahlzeit und schon purzeln die überschüssigen Pfunde.

Das gilt es zu wissen

  • So einfach ist es leider auch mit der Hilfe der Tabletten nicht. Die in den Fettbinder Tabletten enthaltenen Wirkstoffe heißen meist Orlistat oder Chitosan. Die fettbindenden Eigenschaften dieser Stoffe wurden wissenschaftlich nachgewiesen, allerdings konnte die fettabsorbierende Wirkung dieser Mittel im menschlichen Körper bisher nicht bestätigt werden.
  • Und ganz ohne Einschränkung beim Essen und erhöhter sportlicher Betätigung unterstützen die Tabletten die Gewichtsreduktion auch nicht.
  • Orlistat hemmt ein fettaufspaltendes Enzym im Darm und bewirkt, dass das Nahrungsfett zu einem erheblichen Teil unverdaut wieder ausgeschieden wird. Chitosan wird unter anderem aus Krabben- und Garnelenschalen hergestellt. Es bildet im Körper ein unverdauliches Gel, welches das Nahrungsfett an sich bindet und dann ebenfalls ausgeschieden wird. Dadurch kann sich das Fett nicht in den Fettzellen des Körpers festsetzen. Die Cholesterinwerte werden durch Fettbinder auch positiv beeinflusst. 
  • Vor der Einnahme sollte man auf jeden Fall den Beipackzettel der Kapseln lesen, besser noch den Arzt oder Apotheker um Rat fragen, ob das ausgewählte Mittel zur Einnahme individuell geeignet ist. Wer zum Beispiel an Diabetes leidet oder schwanger ist, sollte das Präparat nicht einnehmen. Es muss auch auf Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten geachtet werden.
  • Die Einnahme gestaltet sich bei fast allen Präparaten gleich einfach: man nimmt zu den drei Mahlzeiten die angegebene Menge Kapseln mit einem Glas Wasser unzerkaut ein.
  • Die häufigsten Beschwerden während der Einnahme sind Blähungen, Bauchschmerzen, plötzlicher, verstärkter Stuhldrang und öliger, weicher Stuhl. Frauen, die mit der Antibabypille verhüten, sollten während der Einnahme der Fettbinder einen zusätzlichen Verhütungsschutz wählen.
  • Um diese unangenehmen Probleme einzudämmen, ist es sehr wichtig, eine fett- und kohlenhydratarme Kost zu sich zu nehmen. Die Einnahme von Multivitaminpräparaten wird empfohlen, da die Fettbinder Tabletten die Aufnahme von fettlöslichen Vitaminen wie Vitamin A, D, E und K hemmen.

Fazit:

  • Fettbinder Tabletten können eine vorübergehende zusätzliche Unterstützung bieten, aber nur in Verbindung mit einer Ernährungsumstellung und erhöhten körperlichen Betätigung. Man muss mit unangenehmen Nebenwirkungen rechnen und darf wie bei allen Mitteln zur Gewichtsabnahme keine Wunder erwarten.

Kommentare