Foto: Shutterstock.com

Fisch auslösen - Die Anleitung

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:19
Fisch auslösen ist nicht so schwierig wie es sich anhört. Auch Hobbyköche können sich an einen

Fisch auslösen ist nicht so schwierig wie es sich anhört. Auch Hobbyköche können sich an einen ganzen Fisch trauen.

  • Frischen Fisch erkennt man daran, dass er schleimig ist. Gegebenfalls mit Küchenkrepp abtupfen.
  • Vorsicht bei den Gräten!
  • Die Gefahr ist groß sich daran zu verletzen.
  •  Ebenso die Flossen des Fisches mit der Schere abschneiden. Sie können sehr spitz sein!

  • einen frischen Fisch z.B. einen Zander oder einen Dorsch
  • ein scharfes Messer
  • sowie eine gute Schere
  • und etwas Küchenkrepp

Anleitung

  • Sollte der Fisch noch nicht entschuppt sein, mit einem Messer über den Fisch streichen und die Schuppen lösen.
  • Rücken- und Bauchflossen mit der Schere abschneiden um Verletzungen vorzubeugen.
  • Hinter den Kiemen auf beiden Seiten bis zur Mittelgräte schräg einschneiden. Den Kopf kann man mit etwas kraftaufwand abtrennen.
  • Aber nicht wegwerfen. Aus den Gräten und dem Kopf kann man einen super Fischfond zaubern.
  • An der Bauchseite mit dem Messer bis zum Schwanz aufschneiden.
  • Mit dem Messer flach an der Mittelgräte herschneiden und den Fisch quasi aufklappen.
  • Auf der anderen Seite ebenfalls die Mittelgräte lösen und mit der Schere herausschneiden und am Schwanz diese mit dem Messer abtrennen.
  • Eventuell mit dem Kopf zusammen zu einem Fischfond verarbeiten.
  • Um den Fisch zu füllen und danach zuzubereiten müssen vorher auf jeder Seite die Bauchlappen abgetrennt werden.
  • Wer den Fisch filetieren möchte schneidet eng an der Haut das Fischfilet bis zum Schwanz hin hinaus.
  • Mit etwas Übung ist Fisch auslösen also gar nicht so kompliziert.

Kommentare